Gästebuch 18

von Franz Fuchs, Klosterneuburg

Hier finden Sie die älteren Eintragungen:

Zurück Nach oben Weiter

Ins Gästebuch eingetragen haben sich vom 15. August 2006 bis 31. Oktober 2006:

VINCENZO

larcherdaniel@libero.it
  Bozen-Südtirol

schrieb am 31. Oktober 2006, 14.09 Uhr

finde die seite gut. nur weiter so. spiel auch steirische harmonika. 4 reihig. hast du zufällig Weihnachtslieder in Griffschrift.Wenn möglich leicht spielbar denn ich spiel noch nicht so lange. Danke. Meine Internetseite. www.alpenexpress.it Spiel dort gitarre. ciao
Tut mir leid, ich schreibe die Lieder nicht in Griffschrift, halte das nicht für notwendig. FF

Dieter Fleiß

dieter.fleiss@gmx.at
noch keine Kärnten

schrieb am 28. Oktober 2006, 23.51 Uhr

Grüß Gott, bin ein großer Volkslied(musik)freund und finde diese (immer aktuelle) Seite ganz toll. Da sind Lieder dabei, welche schon im Verschwinden sind und so wieder für die "Nachwelt gerettet werden"! Ich leite diese Seite gerne an Gleichgesinnte (VLW, Chöre, Tanzgruppen, OTV u. a. ) weiter. Vielen Dank und liebe Grüße Dieter Fleiß, (Liedreferent, Chorleiter und "Liederschreiber") aus Kärnten

Ursnik 

reinhard.ursnik@tenne.at
keine süd-steiermark

schrieb am 28. Oktober 2006, 8.45 Uhr

Ich bin begeistert von Ihrer Hompage. Werde mir die Zuhause nochmals exakt genau durchsehen. Suche schon lange nach Infos zur Steirischen Harmonika. Ich möchte das spielen und bedingt lernen. Mein Cousin hat es rein nach dem Gehör gelernt, ohne Noten und spielt sehr gut. Da keiner die notwendigen Nerven aufbringt mir das beizubringen, und ich noch keine Noten kenne, weiss ich nicht wie ich am besten Anfangen soll. Notenerkärung zu finden, welche Note wie gespielt wird, und zu welche Taste gehört habe ich zwar versucht, aber ohne Erfolg. Wie fange ich es am besten an ? Harmonika natürlich schon vorhanden...*gg*
Ja, wie fange ich an (und wie sag ichs meinem Kind)? Gute Frage, vielleicht sollte ich es mir genau überlegen und dann darüber eine neue Seite in meine Volksmusikschule einfügen.
Zuerst, auf der Steirischen kann man drücken und ziehen, und da kommen jeweils verschiedene Töne heraus - bis auf wenige Ausnahmen. Es gibt Tasten (Melodieknöpfe), die klingen auf Druck und Zug gleich, heißen daher Gleichton, und bei diesen fängt man am besten an.
Dann, man sollte jedes Lied in einer bestimmten Tonart spielen, das ist eine Reihe der Harmonika. Die wichtigeren Töne sind in dieser Reihe zu finden, die unwichtigeren in den Nebenreihen.
Und dann singt man ein Lied und sucht die richtigen Töne auf der Harmonika. Findet man die meisten Töne im Druck, dann drückt man, findet man die meisten Töne im Zug, dann zieht man.
Vielleicht noch besser für den Anfang: Man nimmt die Akkordeon-Noten für ein Lied, das man singen kann, und spielt nur nach den dort angegebenen Harmonien. Steht dort als Harmonie etwa C (oder D ...), dann drückt man. Steht dort als Harmonie G7 (oder A7 ...), dann zieht man.
Gut geeignet dazu sind alle meine Lieder, etwa http://www.volksmusik.cc/lieder/gehstmitmitmir.htm, das fängt auch mit einem Gleichton an.
Zu schwierig? Zu einfach? Bitte nur fragen. FF

Ram Julian

julian.ram@web.de
  amberg i.d. obpf.

schrieb am 26. Oktober 2006, 21.09 Uhr

ich selbst bin begeisterter kirwagänger und hoffe dass sie mir weiterhelfen können.
und zwar möchte ich das spielen auf der steirischen lernen weiß aber nicht an wen ich mich am beste wenden soll????
ich würde mich über eine antwort sehr freuen
danke im vorraus
mfg julian ram
Wenn Sie in Deutschland einen Lehrer suchen, versuchen Sie es doch unter http://volxmusik.de/. Über Lehrer in Ihrer Gegend weiß ich gar nichts. Oder Sie machen Urlaub, wo es Schulungen gibt.
Weiß jemand unter meinen Lesern einen Lehrer für Julian? FF

erwin steinmetz

erwin.steinmetz@pressenetz.de
  Bayern

schrieb am 26. Oktober 2006, 11.27 Uhr

hallo, bin auf der suche nach erklärungen für "nachschlag spielen" (lerne gerade saxophon) auf ihre seite gelangt. das ist sehr schön gemacht, habe dadurch anregung bekommen, mich mal wieder mit volksmusik zu beschäftigen

Astrid Paster

info@hotel-huettenhof.de
www.hotel-huettenhof.de Hobelsberg

schrieb am 25. Oktober 2006, 14.48 Uhr

Ich spiele selbst seit einen Jahr Harmonika ,bin aber erst 10 Jahre alt. Ich habe eine Strasser Harmonika.Astrid Paster

Dieter Melms

dmelms@t-online.de
noch keine Hattersheim Deutschland

schrieb am 24. Oktober 2006, 20.49 Uhr

Recht schönen Guten Tag!
Ich habe von meinen Eltern eine Mittenwalder Zither geerbt. Diese würde ich gern neu besaiten und spielen lernen.
Habe langjährige Erfahrungen am Piano und an der Gitarre.
Welche der Stimmungen ist die Richtige? Münchener oder Wiener?
Bitte Mailt mir Eure Tipps, darauf freue ich mich ganz bestimmt.
Euer Musikfreund
Dieter Melms
Eine "richtige" Stimmung gibt es nicht, jeder schwört auf seine. Ich spiele zwar nicht Zither, weiß aber, dass in Deutschland doch eher die Münchner Stimmung verbreitet ist. FF

Horst-Dieter Schulze

gabiunddieter@hotmail.com
  Bochum

schrieb am 24. Oktober 2006, 2.01 Uhr

Hallo erstmal.
Ich such verzweifelt den Text von Richard Germes Lied "Ständchen an Paula "
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.Dieter
Tut mir leid, aber ich befass mich nur mit alpenländischer Volksmusik. FF

Volkmar Fölß

volkmar.folss@mcnon.com
  Steirer aus dem oberen Ennstal

schrieb am 17. Oktober 2006, 23.43 Uhr

Sehr liebevoll gemacht und kurze Hinweise sind mir wichtig, wie z.B. beim Gretlboarischn; als langjähriger Begleitmusiker sind mir oft die Melodien untergekommen, nun versuch ich etwas mehr Ordnung zu bekommen, deshalb auch der zufällige Zugriff auf diese Seiten, Danke

toos bertels

cjmbertels@hetnet.nl
  n

schrieb am 17. Oktober 2006, 23.30 Uhr

Lieber Herr Fuchs, Danke schön für diese Seite. Ich habe davon sehr viel gelernt. Habe seit ein halbes Jahr einer Steirischer harmonika,lerne systeem Michlbauer, und es gelingt mir(bin schon 65 Jahre) mit viel Freude darauf zu spielen und mit mir ungefähr 60 leuten im Klub in unserem umgebung. Wir allen haben sehr viel spasz daran. Ihre informierender Seiten hier im Internet helfen mir alles besser zu verstehen.Ich versuche auch Ihre Noten im Griffschrift nach zu spielen, bin mal gespannt ob es gelingen wird. Freundlichen Grussen Von "Gute Laune" mitglied im Holland; frau Toos Bertels

Robert Brugger

rb@muenchen.de
  München

schrieb am 17. Oktober 2006, 18.05 Uhr

Liebe Fam. Fuchs,
beim Stöbern im Internet nach Volksmusiknoten/texte komme ich immer wieder auf Ihre Seiten. Ein Fundus für den man Ihnen nur dankbar sein kann.
Mit herzlichen Grüßen

Maringer

schneiderwirt@aon.at
www.8ung.at/schneiderwirt Österreich

schrieb am 17. Oktober 2006, 1.37 Uhr

Zwiwuschpel, zwiwaschpel, mei peill schaut aus wia kaschpl, mei peill voller bluat, i glaub das er bei einer jungfrau lernen tuat.

Josef Schmölzer

josefschmoelzer@hotmail.com
  Deutschfeistritz-Steiermark

schrieb am 14. Oktober 2006, 15.15 Uhr

Ich freu` mich immer wenn ich Ihre Seiten besuche. Danke für die schönen Stunden!

Gerhard Baumann

sturmpionier@t-online.de
  Bayern

schrieb am 12. Oktober 2006, 21.16 Uhr

Hallo Liebe Musikfreunde.
Wer kann mir weiterhelfen.
Ich suche die Titel in Griffschrift "ich und der Mond" und "Walzer sei wieder gut" letzterer spielte bauern kapelle ypps.
im voraus vielen dank
grüsse wie immer herzlich
gehard

Eppo Korthuis

korthuis01@hetnet.nl
  Holland

schrieb am 6. Oktober 2006, 20.49 Uhr

Geachte heer Fucks ich suche voor die steiriche griffschrift das lieder War es en Traum von die schurtjager ober ursprung buam danke schonn die grusse Eppo Korthuis Holland
Tut mir leid, ich befasse mich nicht mit volkstümlichen Schlagern. FF

Eppo Korthuis

korthuis01@hetnet.nl
  Holland

schrieb am 6. Oktober 2006, 20.43 Uhr

He danke schon vor deine muziek vor die steirische harmonika ich spiele zelbst steirische auf die muller 4 rije grusse

Jerry

jerimiasfey@gmx.de
  Hessen

schrieb am 24. September 2006, 13.54 Uhr

Die seite ist echt prima ich wusste nicht das man soviele noten und midi files umsonst im internet bekommen kann naja jetzt bin ich ja erst mal mit noten versorgt (der Flohwalzer fehlt mir leider noch)  
                 gute seite weiter so
                        gruf Jerimias

Rauch Wolfgang

wolfg.rauch@freenet.de
  Deutschland/Niederbayern

schrieb am 23. September 2006, 21.29 Uhr

Lieber Franz Fuchs,
diese Homepage ist etwas wunderbares. Für unsere Stubnmusi habe ich schon einige schöne Ziachstückl gefunden.
Möchte mich dafür recht herzlich bei Ihnen bedanken.
Mit freundlichen Grüssen
Wolfgang Rauch, Ziachspieler der Bachtal-Musi

jacobi-van beek, jürgen

jacky@burg-waldeck.de
rembetiko.de Krefeld

schrieb am 22. September 2006, 16.19 Uhr

hifranz, ich bin jacky, und spiele im vorgerückten alter tuba, würde auch gerne einige der lieder für tuba setzen, bass-schlüssel, habe capella 2000, und krieg das nicht hin. Kannst du mir capella.dateien senden? das wäre supertoll, lieben dank, email auch an jacky@rembetiko.de, keine zeit, arbeite jetzt bei komma, machma und tuma, manchmal auch bei holma. tel 02151, 750450
Tut mir leid, ich möchte nicht Noten setzen für alles mögliche, das ich persönlich nicht brauche, sonst hätt ich keine Zeit mehr für Garten und Urenkel. Vor allem möchte ich nicht die Faulheit der Nur-Noten-Spieler unterstützen. Smilie Es ist aber gar nicht so schwer.
1. Stufe: Ich schreibe überall die Basstöne dazu. Du musst nur überprüfen, in welcher Tonart die Melodieinstrumente klingen, und dann die Bassbuchstaben erforderlichenfalls danach ändern. Beim zweiten Stück geht das wahrscheinlich schon automatisch. Erklingt ein C, muss der Tubaspieler ein D spielen, also einen Ton höher.
2. Stufe: Auf meiner Seite http://www.volksmusikschule.at/bassgeige.htm schreibe ich nicht nur für Bassgeige, sondern allgemein für Bassinstrumente über Wechselbass und Übergänge. Auch das geht nach kürzester Zeit problemlos. FF

Frauscher Norbert

fam.frauscher@aon.at
  4925 Ebersau 29

schrieb am 21. September 2006, 22.58 Uhr

I hätt bittschen a Frag, weil i s'Singa gern mag.
Grad des oanzige Gfrett, an Text wiss ma net.
Du kennst Liader grad gnua und des oah schick ma zua,
"Wir grüßen dich o Heimatland",i hoff iatzt grad dir is's bekannt.

Würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen, da sich meine Mutter immer furchtbar aufregt weil der Text angeblich nicht stimmt, so wie er bei uns gesungen wird!
mfG Norbert Frauscher
Tut mir leid, ich kenne das Lied nicht. Vielleicht jemand anderer? FF

Jennifer

shoegal85is@gmail.com
  Burgenland

schrieb am 19. September 2006, 14.16 Uhr

Hallo
Kann mir vielleicht jemand helfen? Suche ganz dringen Noten für das Lied "Wenn die Schalben heimwärts ziehn"!
Bitte melden. Bin euch für jede Hilfe dankbar!!!

LG,
Jen

amreich

wolfgangamreich@gmx.at

schrieb am 12. September 2006, 12.29 Uhr

Unsre tant mitzi wa glas
Aber i schreib wegn da AKM kane volkstümlichen Sachn. FF

Christoph

stofferl@wolke7.net
  München

schrieb am 5. September 2006, 8.50 Uhr

Lieber Franz Fuchs,
ich wollte mich heute einfach mal bei Ihnen bedanken, seit zwei Jahren bin ich regelmäßig begeisterter Gast auf ihren Seiten. Ich bin Geiger in einer Tanzlmusi und ein Großteil unserer Lieblingsstücke stammt von Ihrer Seite. Vielen Dank für Ihren Idealismus!
Herzliche Grüße aus München,
Christoph

Arthur Rieder

arthur.rieder@vtg.admin.ch
  Schweiz

schrieb am 4. September 2006, 10.58 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs
Toll, was Sie den Freunden der "Steirischen" für eine Fülle von Inforamtionen zur Verfügung stellen.
Mit freudlichen Grüssen aus der Schweiz
Arthur Rieder

Jan Frumert

frumert@tiscali.de
  Tschechien - Deutschland

schrieb am 29. August 2006, 17.46 Uhr

Einige schöne Stunden, die ich in Grinzinger Weinstuben verbracht habe, haben mich bewogen nach dem Ursprung der Schrammel-Musik zu suchen. So bin ich auch auf ihren Seiten gelandet. Bin sehr überrascht, wie interesant und profesionel sie aufgebaut sind. Vor allem die Einfachheit der Darbietung ist schön, verständlich, einfach Wienerisch. Danke, machen sie weiter so, vielleicht auch mit Texten.  J. Frumert

Rothe, Gerd

GerdRothe@web.de
  Deutschland Nordrhein-Westfalen

schrieb am 28. August 2006, 1.11 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs!
Hier schreibt Ihnen ein 57jähriger gebürtiger Berliner, der seit 40 Jahren Volkstanz macht, seit über dreißig Jahren  Club-Harmonika spielt und seit fünf Jahren auf die Steirische, nach Michlbauer, umgesattelt hat.
Ich bin begeistert, habe Ihre Netzseite zufällig gefunden und bin jetzt seit drei Stunden "bei Ihnen". Ihre Seite ist klar aufgebaut, Sie bietet für jeden Freund deutscher Kultur in Tanz, Lied ,Tanzbeschreibungen und Noten, sowie Griffschrift eine mir bisher unbekannte Anzahl von Eintragungen. Eine wahre Fundgrube für für Tänzer, Sänger und Musikanten.
Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre wertvolle Arbeit, die Sie mit Hilfe des Weltnetzes der Allgemeinheit übergeben. Machen Sie weiter so!  

Ergebenst Ihr Gerd Rothe

Berndl

SabineBerndl@t-online.de
  Deutschland / Bayern

schrieb am 27. August 2006, 22.22 Uhr

Hallo,
wer hat interesse an einer Amberger Zither von 1880-1890 in dem Bereich wurde sie erbaut laut aussage meines Ur-Opa´s sie ist in einem sehr schönen zustand hat aber ein paar altersflecken am Lack was man aber bestimmt beheben kann sollte jemand daran Interesse haben kann er sich gerne bei mir melden. Ebenso habe ich noch sehr viele Notenbücher und Notenblätter die auch aus dieser Zeit von 1800- 1900 sein dürften. Sowie eine alte Mandoline der Zustand ist sehr gut und Notenblätter bzw. Notenbücher für die Mandoline. Gerne bin ich auch bereit Fotos per Mail zu schicken damit man sich von den Zustand selbst überzeugen kann.

Gruß Berndl

Josef Osegowitsch

projekt.zukunft@etelnet.at
www.zukunftsprojekt.net  

schrieb am 25. August 2006, 9.21 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs !
 Bin selbst von frühester Kindheit auf ein begeisterter Volksmusikant und ich muss sagen, Sie haben da ein wunderbares Programm geschaffen.
Ich spiele Harfe, Steirische, Knopfchromatische habe auch einmal Klarinette gelernt. Spiele aber alles auswendig, so war es ja auch früher üblich.
Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Glück und Erfolg und machen Sie weiter so.
                                            Josef Osegowitsch

Bruno Helmhart

treffpunktzither@yahoo.de
  Oberösterreich

schrieb am 21. August 2006, 22.24 Uhr

Danke Herr Fuchs. Obwohl ich selbst eine beträchtliche Sammlung von Noten besitze, ist gerade für mich, einem Zitherspieler, Ihre Notensammlung immer wieder interessant. Auch die Möglichkeit mit Capella ist nicht zu verachten.
Beste Grüße Bruno Helmhart

Mathilde

mathilde.gappmaier@sbg.at
  Tamsweg

schrieb am 19. August 2006, 21.26 Uhr

Hallo liebe Kollegen
Bin auch wieder mal hier um nachzusehen, was hier alles los ist. Und dachte mir dazu. Es sind so viele Leute hier, da kann mir sicher auch jemand helfen.
Ich suche nämlich das Kärntnerlied "Hearst a Liadle wo singan" für gemischten Chor und einen Jodler, der sich "Da Valiabte" nennt. Bite, bitte helft  mir. Danke und liebe Grüße Mathilde

Günter Reiser

g.reiser@t-online.de
  Bad Reichenhall - Bayern

schrieb am 18. August 2006, 23.01 Uhr

Kompliment zu dieser Internetseite!
Ich schau immer wieder gerne nach und finde oft Lieder die sonst nirgends zu finden sind. Musik verbindet GRENZENLOS !
Grüsse aus Bad Reichenhall
Günter Reiser

Josefa Oberaigner

josefa.oberaigner@wibs.at

schrieb am 18. August 2006, 15.39 Uhr

Ich habe wieder einmal einen Text gesucht und natürlich gefunden.
Vielen herzlichen Dank für diese wunderbare HP, sie ist eine wahre Fundgrube.

Eggert Voß

eggertvoss@web.de

schrieb am 15. August 2006, 18.27 Uhr

Vielen Dank für Ihre Notensammlung, und dann auch gleich für capella! Gerade "Wien bleibt Wien" habe ich lange gesucht als Melodie für die "Seereise nach Helgoland" mit Richard Germer.

Wilhelmine Stöger

wwstoeger@t-online.de
keine München

schrieb am 15. August 2006, 12.07 Uhr

Eine wirklich interessante Seite mit für mich neuen Details zum Hackbrett.
Eine kleine Verbesserung: Instrument heisst auf italienisch "strumento"

Nach oben Gästebuch 36 Gästebuch 35 Gästebuch 34 Gästebuch 33 Gästebuch 32 Gästebuch 31 Gästebuch 30 Gästebuch 29 Gästebuch 28 Gästebuch 27 Gästebuch 26 Gästebuch 25 Gästebuch 24 Gästebuch 23 Gästebuch 22 Gästebuch 21 Gästebuch 20 Gästebuch 19 Gästebuch 18 Gästebuch 17 Gästebuch 16 Gästebuch 15 Gästebuch 14 Gästebuch 13 Gästebuch 12 Gästebuch 11 Gästebuch 10 Gästebuch 9 Gästebuch 8 Gästebuch 7 Gästebuch 6 Gästebuch 5 Gästebuch 4 Gästebuch 3 Gästebuch 2 Gästebuch 1

Zurück zum Seitenanfang  Hier können Sie sich ins Gästebuch eintragen

Gästebuch Home Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.stammtischmusik.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits