Gästebuch 19

von Franz Fuchs, Klosterneuburg

Hier finden Sie die älteren Eintragungen:

Zurück Nach oben Weiter

Ins Gästebuch eingetragen haben sich vom 31. Oktober 2006 bis 24. Jänner 2007:

Franz Schöler

franz.schoeler@aon.at
  Tirol, Telfs

schrieb am 24. Jänner 2007, 22.33 Uhr

Ich habe selten so viel Arbeit so gut aufbereitet gesehen wie auf dieser Internetseite.
Ich war auf der Suche nach zweistimmigen Noten für meinen Schwager.
Eine Bereicherung für Volkstanz und Volksmusik.
Franz Schöler

Peter Heindl

c.p.heindl@t-online.de
  Bayern

schrieb am 24. Jänner 2007, 15.23 Uhr

Grüß Gott,
ich suche die Griffschrift für den " Tanzgeiger " . Vielleicht kann mir jemand helfen. Danke im Voraus für alle Bemühungen.
Mit freundlichen Grüßen Peter Heindl.

Tut mir leid, ich kenn zwar etliche Gruppen, die sich Tanzgeiger nennen, aber kein Musikstück mit diesem Namen. FF

Günther Uhrig

uhrig-uhrig@t-online.de
  Ettlingen / Baden

schrieb am 18. Jänner 2007, 19.57 Uhr

Liebe Leut`,  da bin ich ja auf einen richtigen Schatz gestoßen, als ich Eure Internetseiten gefunden hab`. In meiner Jugend hatte ich eine diatonische Handharmonika und mußte fleißig musizieren, das wollte der Vater so. War auch viel Volksmusik dabei, richtige Volksmusik. Dann älter geworden hab ich das Instrument verkauft. Leider. Heute bin ich kurz davor, mir eine "Steirische" zu kaufen und wieder von vorne anzufangen. Wenn jemand `was weiß von einem gebrauchten Instrument, das sich ein Rentner leisten kann
...... Ich grüße Euch alle aus dem Badischen

Gebrauchte Instrumente gibts auf http://volxmusik.de/. FF

Grabner

friedrich.@aon.at
  Pressbaum

schrieb am 18. Jänner 2007, 19.57 Uhr

herliche täntze und polka
vermise aber trompetenecho  sowie burgenländerin  und sow , sow,

Tut leid, volkstümliche Stücke werden Sie weiterhin keine finden. FF

Marion Rinne

Ingenieurbuero-M.Rinne@t-online.de
hausverwaltung-rinne.de Deutschland

schrieb am 17. Jänner 2007, 11.18 Uhr

Ich möchte gerne das Hackbrett erlernen und mit meinem Mann (Harfe) zusammen spielen. Was muss ich beim Kauf eines Hackbrettes beachten? Wo bekomme ich Anleitungen zum erlernen. Über eine Rückantwort würde ich mich freuen
Danke Marion Rinne

Sie meinen wohl das Salzburger Hackbrett, das ist in Deutschland fast ausschließlich verbreitet, aber ich kenne mich damit weniger aus. Wenn Sie die Auswahl haben, würde ich mir den Klang anhören, klingt es gut, dann ist es sicher auch gut. Und Schulen gibt es einige, etwa beim Hillinger, http://www.musik-hillinger.com/. Weitere Auskünfte bekommen Sie auf http://www.hackbrett.de/. FF

sandra wordl

wordls@a1.net
  Kärnten

schrieb am 12. Jänner 2007, 8.22 Uhr

Hallo!
Ich bin Musiklehrerin für Steirische Harmonika und ich finde diese Seiten wirklich super!! lg aus Kärnten

franz hendler

hen@aon.at
  st.veit, kärnten

schrieb am 9. Jänner 2007, 20.04 Uhr

hallo !
eine liebe freundin von mir sucht vom steinberg trio einen titel der ungefähr hirscherl jagen oder jägerlied oder auch weidmannsheil lauten kann. aber er gefällt ihr so gut dass ich in gerne erwerben würde, falls dies möglich ist
lg franz hendler

Tut mir leid, ich beschäftige mich nicht mit volkstümlicher Musik. FF

lj brückl

unterberger.werner@chello.at
http://members.chello.at/ljbrueckl st.veit, kärnten

schrieb am 7. Jänner 2007, 11.34 Uhr

tolle seite! konnten viele melodien für unsere auftänze finden!
lg lj brückl, st.veit, kärnten

Jack De Roo

roo117@zonnet.nl
  Mheer Limburg Nederland

schrieb am 3. Jänner 2007, 16.00 Uhr

Sehr schöne Seiten zie Haben mier serh gut geholfen miet das bespielen von meiner steirischer harmonica grüss Jack

Fichtinger Lukas

herbert.fichtinger@gmx.net
  Neukirchen am Ostrong

schrieb am 3. Jänner 2007, 12.45 Uhr

Hallo! Da ich mit der Steirischen Harmonika bei unserer Volkstanzgruppe spiele, bin ich von dieser Site sehr begeistert!
Da wir aber seit einiger Zeit den "Kärntner Figurentanz" erlernen (mit CD), jedoch keine Noten in Griffschrift haben, wäre es mir ein großes anliegen, wenn sie mir Noten für diesen Tanz übermitteln könnten!  Für ein kurzes Rückmail wäre ich sehr dankbar!
Mfg Lukas Fichtinger

Den Tanz hab ich noch nicht geschrieben, steht aber schon lange auf meinem Programm. Bitte um etwas Geduld, ich werde ihn zuschicken. In Noten oder in Griffschrift für die Steirische? FF

W. Kogler

wk@kabelweb.at
  Wiesenfeld

schrieb am 31. Dezember 2006, 11.41 Uhr

habe ihre seite heute im www mit grosser freude entdeckt, und möchte gleich ihre hilfe in anspruch nehmen. gelegentlich höhre ich im orf-wetter-panorama ein stück auf der "steirischen" gespielt, ich glaube es heisst "im märchenwald". ich suche bereits seit monaten nach griffschriftnoten für dieses stück. es wäre schön wenn sie mit helfen könnten. vielen dank und ein gesundes neues jahr. wk

Tut mir leid, ich kenn das Stückl nicht. Vielleicht jemand unter den Lesern? FF

Claudia

c.grahl@kedv.com
  Bremen

schrieb am 30. Dezember 2006, 18.30 Uhr

hallo peter,
ich habe vor einer woche opas alte harmonika aufm dachboden gefunden. sie ist so wunderschön und die kindheitserinnerung kam wieder hoch. opa ist schon vor jahrzehnten verschieden, also was nun mit dem ding tun. ich habe musik- und buchläden durchforstet, stundenlang im internet gesurft und nix gefunden. bis ich nun endlich auf deiner tollen seite gelandet bin. mein drucker ist heiss gelaufen...nun geh ich mit den ganzen papierkrams zu opas harmonika um endlich töne aus dem ding zu bekommen.
tausen dank für diese wunderbare webside!!!

Hans-Dieter Räuchle

hans-dieter@smokle.com
  Deutschlanb

schrieb am 28. Dezember 2006, 20.39 Uhr

Hallo,guten Tag.
Durch einen Zufall bin ich auf Ihre Webseite gestoßen. Alle Achtung, mit wieviel Sorgfalt und Liebe zum Detail Sie Ihre Erfahrungen preisgeben !
Ich spiele seit einem Jahr Akkordeon und habe vor kurzem eine diatonische Harmonika Hohner-Clubmodell schon sehr alt! geschenkt bekommen. Ich muss sie erst mal reparieren lassen. Dabei war ein Heft "Spielanleitung für diatonische Harmonikas" für Wiener, Ein- Zwei- und Dreireihige von Hans Reichardt, Leipzig.
Hier sind Griffe und Modelle aufgezeigt und wie man zum spielen kommt.
Ich bin ein Freund für echte Volksmusik besonders aus den Alpenländern.
Meine CDs beziehe ich über den Bairischen Rundfunk, er untermalt jeden Morgen seine Panoramabilder auf Baiern3 mit dieser Musik.
Herzliche Grüße und einen Guten Rutsch wünscht Ihnen
Hans-Dieter Räuchle.

florian stern

vino.santo@aon.net

schrieb am 27. Dezember 2006, 6.42 Uhr

wo giebt es noch die wirtshausmusik in nö?
zuhause im der elterlichen gasthaus hatten wir klawir geige hermonika und flöte (hausmusik am sägespäneofen)50-6oer jahre. dan kahm ein kramophon,eine musikbox (wurlizer)und später das tonbandgerät.
die heutig übliche beschallung in der gastronomie ist oft nicht auszuhalten.

Jack De Roo

roo117@zonnet.nl
  Niederland

schrieb am 26. Dezember 2006, 16.39 Uhr

Hallo Ich spiele steirischer Harmica und bien zehr fro das Ich diese site gefunde habezo kann Ich mein repertoire vegrösseren herzliechen dank grüsst auch Jack ps emein Deutsch ist nicht zo gutt

Hubert Karlinger

hubsilein@gmx.at
http://www.beepworld.de/members41/hubsilein/ Melk

schrieb am 25. Dezember 2006, 9.41 Uhr

Hallo Franz

Ich spiel seid 35 Jahre so recht und ab und zu schlecht Trompete
Kann aber nicht aufhören zu spielen
Deine Notensammlung find ich ganz toll
Ich werde oft hereinkommen
Danke

Chenook

webfriends@arcor.de
www.folksweb.eu Fuschl am See

schrieb am 21. Dezember 2006, 4.56 Uhr

Hallo, besonders gut gefällt mir an Deiner Site die Sammlung von Noten! Ich habe den Link gleich an meine Familie weiter gegeben.
Schöne Feiertage und frohes Musizieren
Chenook

Peter Greisberger

greisbergerp@hotmail.com
  Fuschl am See

schrieb am 17. Dezember 2006, 22.37 Uhr

Hallo, ich spiele seit einigen Jahren die steirische, aber ich kann nur nach Gehör spielen, deshalb wollte ich fragen ob man sich die Griffschrift selbst aneignen kann, und wenn ja vielleicht hättet ihr ja Unterlagen die mir dabei helfen würden. ich danke im voraus für eure Hilfe! lg Peter

Auf der Seite http://www.volksmusikschule.at/schulwerke.htm hab ich einige Schulwerke aufgelistet, die dabei helfen können, wenn meine Erklärung auf den Griffschriftseiten http://www.volksmusikschule.at/griffschriftlehre.htm nicht genügt. FF

familie schranz

mosquitofarm99@mailhub.ca
  bittern lake  alberta canada

schrieb am 10. Dezember 2006, 21.33 Uhr

hello
Es ist immer wieder schoen etwas aus der deutschen volksmusik zu hoeren, ich wuerde auch gerne etwas schweizer volks musik hoeren  koennen sie mir eine gute seite sagen wer und wo ich so etwas finde  
                                           herzlichen dank aus
                                               canada

Bei Schweizer Volksmusik kenn ich mich nicht so aus, aber vielleicht ist http://www.musikverlag-schaub.ch/ für sie das richtige? FF

Schmidlechner Josef

josef-sch@gmx.at
  Steiermark/Vorarlberg

schrieb am 27. November 2006, 11.19 Uhr

Ich spiele Akkordeon (zum Hausgebrauch) und möchte jetzt wo ich bald in Pension komme, auch "steirische" lernen. Über die Stimmung muß ich mich noch entscheiden. Ich hab vorgehabt, als Akkordeonspieler nach der Michelbauermethode mit 5 Fingern zu spielen, da ich meinte, der Daumen am Brett würde meine Hand zu fixieren. Ihre Ausführung hiezu war sehr interessant.
Eine Frage hätte ich: Wie erkenne ich beim (Gebraucht) Kauf, ob eine Harmonika zweichörig oder dreichörig ist? Nur am Klang und Gewicht oder gibt es hier äußere Merkmale? Für ein kurzes Rückmail wäre ich sehr dankbar.
Freundliche Grüße
Josef Schmidlechner

Äußerliche Kennzeichen gibt es nicht, auch das Gewicht ist nur unwesentlich unterschiedlich. Der Klang ist bei der dreichörigen etwas runder. Erkennen kann man es am besten, indem man das Verdeck (bei den Diskanttasten) abmontiert. Dreichörige haben dreieckige Klappen, müssen ja drei Löcher abdecken, zweichörige haben ovale oder rechteckige Klappen, brauchen nur zwei Löcher abdecken. FF

Judith

judith.daxboeck@aon.at
keine Wien

schrieb am 26. November 2006, 18.48 Uhr

Herzlichen Dank für die sehr informativen klar formulierten Seiten. Bin Anfängerin und sehr froh hier stöbern zu können.

Schmidlechner Josef

josef-sch@gmx.at
  Österreich

schrieb am 26. November 2006, 16.41 Uhr

Ich spiele Akkordeon (Hausgebrauch), möchte demnächst in der Pension "steirische" lernen. Ich war bis jetzt überzeugt, daß ich die Fünf fingermethode nach Michelbauer erlernen möchte. Ihr Beitrag hat einiges aufgeklärt (Vor- und Nachteile vier oder fünf Finger). Auch über die Belegung der Tonarten muß ich mich noch entscheiden. Ihr Beitrag war für mich sehr informativ und hilfreich.
Viele Grüße aus dem "Westen" Österreichs

Andrea

andrea_75@web.de
  Falkenstein/Oberpfalz

schrieb am 23. November 2006, 22.18 Uhr

Hallo!
Durch Zufall bin ich über diese Homepage gestolpert und bin BEGEISTERT!!!!!
Die alten Lieder hat man lange nicht mehr gehört und Noten und Texte sind kaum aufzutreiben! In Zukunft werde ich wohl öfter "vorbei surfen".
Vielen Dank für diese sehr gelungene Seite!

Rudolf Zdarsky

rudi@zac-it.de
  Oberpfalz

schrieb am 21. November 2006, 10.42 Uhr

Hallo
I ho heit af enker Seitn einegschaut und ho ma a boa Notn zum Hausgebrauch oaraglohn.
Dankschöi dafier , döi san wirgle gout!
rudi

Martin Klopfer

martin.klopfer@arcor.de
  Schwangau

schrieb am 20. November 2006, 0.30 Uhr

Griaß Di, Franz!
Dei Seite isch echt guat und übersichtlich. Es isch bärig, wenn ma Tanzbeschreibungen und die Musik dazu so uafach findet.
Servus!

Martin White

 
www.martinwhite.de Süddeutschland

schrieb am 18. November 2006, 22.07 Uhr

Ich bin wirklich beeindruckt von diesen Seiten!
Viele interessante Beiträge und Informationen zum Thema Lied und Volksmusik.
Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald!
Martin White

StoanaMee-Buam

stoanameebuam@gmx.at
www.stoanameebuam.at Salzburg

schrieb am 15. November 2006, 16.27 Uhr

Servus Franz!
Alle Achtung zu deiner Seite, da ist wirklich für jeden etwas dabei. Ich für meinen Teil hab mir gleich ein paar midis und auch Notensätze heruntergeladen.
Wünsche dir mit deiner Seite und deiner musikalischen Arbeit weiterhin noch viel Erfolg.
Schöne und musikalische Grüße aus dem schönen Pinzgau im Salzburgerland
Andy von den StoanaMee-Buam

Sepp Lorbeck

locom@aon.at

schrieb am 14. November 2006, 22.18 Uhr

Bitte wäre es auch für Akkorden zu haben !! Danke
Wenn Sie damit das Akkordeon meinen, ich habe alle meine Stücke sowohl für die Steirische als auch zweistimmig für Akkordeon geeignet gesetzt. FF

Michael

zobl.michael@gmx.at
http://www.michl.gnx.at Au/Donau

schrieb am 9. November 2006, 6.44 Uhr

Bin auf der Suche nach Liedertexten von Lieder aus der Wachau auf diese Seite gestoßen. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen: Suche den Text zum Wachaulied wo der Refrain mit "Heimat, Heimat, bist so wunderschön" oder so ähnlich beginnt. Wenn jemand etwas weiß zu diesem Lied oder anderen Wachauliedern, der möge sich bitte bei mir melden.

Tolle Homepage übrigens, gratuliere!
Viele Grüße aus Au an der Donau

Karl Gruber

info@harmonikaservice.at
www.harmonikaservice.at  

schrieb am 5. November 2006, 18.12 Uhr

Hallo liebe Freunde der Volksmusik !
Immer wieder stosse ich auf diese website, es ist warscheinlich eine der besten Plattformen dieser Art, die ich kenne. Wenn's aber einmal ein Problem mit der ZIACHA gibt, da kann ich sicher helfen. Ein Blick in meine website lohnt sich allemal....
Musikalische Grüsse aus Eschenau,
Karl Gruber

Brandstätter Cäcilia

caecilia@frohnleiten.at
  Steiermark

schrieb am 4. November 2006, 21.41 Uhr

Danke für die wunderschöne Zusammenstellung der Musik... ich kann das sehr gut gebrauchen... bin dabei mit Senioren zu arbeiten... die freuen sich über diese Musik... und außerdem ist es auch für mich eine Bereicherung... danke herzlich... Cilli

Seisenberger Heinz

seisenberger.h@freenet.de
  Oberbayern

schrieb am 4. November 2006, 18.39 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs,
Ich habe diese Seiten entdeckt und bedanke mich für deine Lernnoten. Es geht gut zum nachspielen. Die Ennstalerpolka mit deinem Text finde ich sehr gut.
Bis zumnächsten Besuch aud deiner Seite alles Gute.
Heinz

Franz Schneider

schneider_ttvh@gmx.at
  3130 Herzogenburg Wielandsthal 36

schrieb am 4. November 2006, 18.26 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs!
Ihre Website ist einfach Spitze, ich spiele schon über 30 Jahre mit der Steirischen bei einer Volkstanzgruppe, seit kurzem habe ich Internet und habe ihre Website entdeckt. Für mich ist es wichtig Stücke in Griffschrift zu bekommen, sie aber auch zu hören. Ich glaube dass ich da vielen Harmonikaspielern  aus der Seele spreche. Herzlichen Dank Franz Schneider
Danke für die Blumen. Aber genau für Volkstanzspieler wie Sie mache ich die Seiten ja. FF

Karl

ksue@gmx.ch
  Schweiz

schrieb am 4. November 2006, 17.26 Uhr

Gratulation zur Aufmachung im Internet, man kann die Musik anhören und die Noten ansehen und sogar herunterladen.
Suche eine gleichwertige Aufmachung für die schönen Wienerlieder

Ursnik Reinhard

reinhard.ursnik@tenne.at
keine Süd-Steiermark

schrieb am 3. November 2006, 13.22 Uhr

Ich möchte mich auf diesem Wege bei Ihnen bedanken. Ich habe es zwar noch immer nicht ganz geschafft Ihre Hompage zu durchstöbern, aber das was ich benötigt habe, sowie wie Ihre Hilfestellung auf Grund meiner Anfrage haben mich weiter gebracht. Wie heisst es so schön, der Knoten ist aufgegangen.
Nun liegt es an mir das beste dazu beizutragen. Sollte ich bedarf haben, werde ich mich wieder an Sie wenden. Bleiben Sie bitte dem World Wide Web mit Ihrer Hompage gewogen. Herzlichen Dank. Ursnik

MV

martele80@yahoo.de

schrieb am 3. November 2006, 9.16 Uhr

Hallo, suche das Lied "Am Himmel san Sternlan" als MP3Datei. wer kann mir helfen?

Alfonso

larcherdaniel@libero.it
http://www.karnevalskuenstler.de Mainz

schrieb am 31. Oktober 2006, 21.37 Uhr

Tolle Musikschule. Komme immer wieder gerne hierher um neue Noten zu finden.
Mit freundlichem gruß Alfonso (harmonika)

Nach oben Gästebuch 36 Gästebuch 35 Gästebuch 34 Gästebuch 33 Gästebuch 32 Gästebuch 31 Gästebuch 30 Gästebuch 29 Gästebuch 28 Gästebuch 27 Gästebuch 26 Gästebuch 25 Gästebuch 24 Gästebuch 23 Gästebuch 22 Gästebuch 21 Gästebuch 20 Gästebuch 19 Gästebuch 18 Gästebuch 17 Gästebuch 16 Gästebuch 15 Gästebuch 14 Gästebuch 13 Gästebuch 12 Gästebuch 11 Gästebuch 10 Gästebuch 9 Gästebuch 8 Gästebuch 7 Gästebuch 6 Gästebuch 5 Gästebuch 4 Gästebuch 3 Gästebuch 2 Gästebuch 1

Zurück zum Seitenanfang  Hier können Sie sich ins Gästebuch eintragen

Gästebuch Home Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Ein Klick zur Empfehlung! | One click to recommend!

Kostenlose Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.stammtischmusik.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits