Gästebuch 2

von Franz Fuchs, Klosterneuburg

Hier finden Sie die älteren Eintragungen:

Zurück Nach oben Weiter

Ins Gästebuch eingetragen haben sich vom 6. September 2001 bis 17. Jänner 2002:

Berta Engel

bertaengel@yahoo.de
   Steiermark

schrieb am 17. Jänner 2002, 18.26 Uhr

finde es toll das es so etwas gibt. bin ein ältrer jahrgang und spiele 7 jahre habe eine 4 reihige harmonika  grüsse

Josef Laubichler

slaubichler@sbg.at

schrieb am 14. Jänner 2002, 10.06 Uhr

grüß gott herr Fuchs! Ich komm mit der auskunft über gästebuch nicht ganz klar. kann man die vorlage trotzdem benützen? 
aber was anderes: ich bin über ihre hompage aufmerksam geworden, daß die beliebte VM-sendung "mei liabste weis" eingestellt werden soll. hab daraufhin meine musi-freunde innerhalb österreich rebellisch gemacht um eine protest-e-mail an den orf zu senden. habe darauf die nicht vielsagende antwort bekommen: "darüber wird die neue chefin   entscheiden".   bis jetzt weiß ich 0. wissen sie mehr, oder ist franz posch selber nicht mehr gewillt, die sendung weiterzuführen? 
danke für den netten boarischen "allweil fidel" 
mit freundlichen grüßen laubichler sepp
Nun das Gästebuch war gestört, funktioniert wieder. Und zur liabsten Weis weiß ich nur das, was Sie auch gehört haben. Es ist noch nichts entschieden. Franz Posch möchte jedenfalls sicher weitermachen. Weiter Protestmails gegen die Einstellung dieser Sendung sind sicher günstig. FF

Peter Ross

ross.peter@t-online.de

schrieb am 13. Jänner 2002, 9.57 Uhr

sehr geehrter herr fuchs, für meine stubn-musikgruppe 'de staad lustign' bin ich auf der suche nach einem steirisch. hackbrett. wir sind eine besetzung mit geige, hackbrett (chromatisch), akkordeon, flöten u. kontrabass. Ich möchte nun zu meinem bass noch das steir. hackbrett erlernen und suche deshalb ein geeignetes instrument zu erwerben. bitte deshalb um mithilfe (kontaktadressen).
für ihre bemühungen vielen dank im voraus.
peter ross, d-85276 pfaffenhofen a.d.ilm
Ihr Email freut - und verwundert mich etwas. Bei uns ist das steirische Hackbrett recht verbreitet, da es nicht nur der Überlieferung entspricht, sondern auch für Tanzmusik besser geeignet ist. In Bayern kenne ich niemanden, der darauf spielt, gibt es sicher wenige. Sie wären vielleicht der Einzige. Aber es ist nicht schwer zu lernen, es ist allerdings auf wenige Tonarten beschränkt.
Wo man es bekommt? In der Steiermark sicher in etlichen Musikhäusern, etwa beim Musikhaus Härtel in Liezen, Tel. 03612/222020, sonst direkt beim Erzeuger.
Folgende Erzeuger kenne ich derzeit:
Konrad Schlegl, Nechnitz 8, A 8163 Fladnitz an der Teichalm, 0317976138
Ernst Spirk, Wienerstraße 40, A 2361 Laxenburg, 02236/712280
Wilhelm Zach, Gantschenberg 55, A 8504 Preding, 03185/8055
Es gibt sicher noch mehr, die ich nicht kenne :-) FF

Rudolf Birkenbeul

r.birkenbeul@netcologne.de

schrieb am 12. Jänner 2002, 22.22 Uhr

Lieber Franz Fuchs,
von einem Musikfreund wurde ich auf Eure Internetseite aufmerksam gemacht und finde sie in der Konzeption und der Ausführung Klasse. Vor allen Dinge finde ich die Idee, gute Volksmusik kostenlos für interessierte Spieler bereitzustellen der alten Tradition entsprechend Musikstücke von einem Spieler auf den nächsten weiterzugeben. Dafür meinen herzlichen Dank.
Ein kleiner Wermutstropfen ist es, der mich schreiben lässt.
Bei dem Ausdruck über den Drucker kommt immer ein am rechten Rand abgeschnittenes Notenblatt heraus, das den letzten Takt nicht mehr aufführt, obwohl die Seite auf dem Bildschirm vollständig ist. Alle Bemühungen von mir und meinem Freund, u.a. die Druckereinstellung zu verändern, schlugen fehl. 
Ist dieser Fehler schon einmal früher aufgetreten und was kann man dagegen machen.
Vielen Dank im voraus für die Hilfe
Rudolf Birkenbeul
Die Druckereinstellung helfen da nicht, sondern nur, die angezeigte Bildschirmseite zu verändern. Es gibt aber mehrere Möglichkeiten, die ich auf http://www.stammtischmusik.at/noten/haufige_fragen.shtml aufliste. Ich hoffe, ich kann Ihnen damit helfen. Wenn's nicht funktioniert, bitte weiterfragen.  :-) FF

Michaela Sauer

ms.sauer@t-online.de

schrieb am 11. Jänner 2002, 17.54 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs, ich brauche die Noten für das Lied "Franz bleib da" in der Tonart C und F  Harmonika-Club. Vielen Dank im voraus
Grüße Michaela Sauer
Sind schon unterwegs.  ;-( FF

Marika Hameiri

aslqeppd@zahav.net.il

schrieb am 28. Dezember 2001, 23.46 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs! Ich wollte schon langst uber die Folklortraditionen (Weihnachtsfolklor, Volksmusik, Volkstanz.....) in  Osterreich in dem Internet lesen, aber suchte ich diese Themen immer ohne Erfolg. Ich konnte nichts finden. Ich weiss nicht warum. Heute habe ich Gluck gehabt, und ich habe Ihre Web - Seite gefunden. Ein Prachtstuck!!!!! Ihre Web - Seite ist wunderschon, reich, interessant, und wertvoll. Seien Sie gesegnet. Alles wollte ich in Ihr Gastebuch eintragen,-.......aber ohne Erfolg! Ich probierte 4x schreiben, aber nachdem ich sende das, kann man das in dem Gastebuch nicht sehen. Ich weiss nicht was stimmt nicht. Ausserdem wollte ich von Ihnen fragen, ob Sie andere Web - Seiten uber Volkstraditionen in Osterreich kennen, und konnen sie mir die Adressen dieser Web - Seiten per e- mail schicken? Danke schon. Ich wunsche Ihnen,und fur Ihre geehrte Familie ein gluckliches Neues Jahr! Hochachtungsvoll: Marika
Vielen Dank, dass Sie mir melden, dass alle meine Formulare anscheinend schon längere Zeit gestört sind. Ich hatte zwar schon die vielen Rückmeldungen vermisst, hatte aber doch vertraut, dass Internetprogramme von Bill Gates und Microsoft funktionieren, nachdem sie ja so viel Geld kosten. Habe kurz versucht, den Fehler zu finden, kann ihn derzeit nicht reparieren. Er liegt aber anscheinend nicht bei mir. ;-( FF

Johannes Eichenauer

GJ.Eichenauer@t-online.de

schrieb am 20. November 2001, 12.20 Uhr

Ich besitze als Erbstück eine sog. Konzert-Zither. Leider kann ich sie (noch) nicht spielen. Können Sie mir eine geeignete Zitherschule zum Selbststudium vorschlagen? Welche andere Möglichkeit sehen Sie evtl.?
Tut mir leid, ich selbst spiele nicht Zither. Ich würde es auf einer der vielen Zitherseiten versuchen, oder beim Hobbymusikanten-Forum unter http://www.herbert-daeuble.de/discus1/.  FF

Helmut Emersberger

Wien
http://www.wienerlied.org helmut_emersberger@hotmail.com

schrieb am 18. November 2001, 19.41 Uhr

auf empfehlung meines schwiegervaters dr. hofer bin ich bei euch gelandet. super website, gratulation. besucht uns doch auch im wienerliedforum! liebe grüsse aus wien XX,
helmut emersberger
Ebenfalls super Website, besonders gut das Wienerliedforum. Werde sofort eure Site in meine Linkliste aufnehmen.  FF

Stift Franz

Klein Reinprechtsdorf
  franz.stift@utanet.at

schrieb am 18. November 2001, 15.52 Uhr

Habe durch einen guten Freund die Einladung für Schulung in Mold bekommen.
Es tut mir sehr leid, daß ich an diesem Tag schon etwas unverschiebbares vorhabe.
Würde mich sehr freuen weitere Informationen zu solchen Schulungen zu erhalten.
Mache ich.  FF

Laubichler Sepp

Saalfelden
  slaubichler@sbg.at

schrieb am 12. November 2001, 20.55 Uhr

Hallo, Herr Fuchs!
Ich suche den lustigen Polka: "Dianei-Polka"  od. "Dianei leg di nieder". Vielleicht gibt es die Möglichkeit diesen Polka in Ihrem Notengut aufzunehmen. Danke für die Musi. Sepp Laubichler
Tut mir leid, kenne ich nicht. Kann halt auch nicht alles kennen.  FF

Rolf Ketelaar

USA
  cfketela@massed.net

schrieb am 10. November 2001, 16.35 Uhr

Lieber Herr Fuchs,
Nachdem ich Ihre Seite gefunden habe wuensche ich nur das es so was auch hier in meiner Umgebung in den USA gaebe. Ihre Stuecke habe ich mir heruntergeladen und damit Freude gemacht - wenn auch nur als Amateur zu Hause. Nur so weiter machen. Danke.
Rolf Ketelaar
Freut mich, dass Ihnen unsere Volksmusik gefällt. Vielleicht kommen Sie einmal auf Urlaub nach Österreich. Ein schönes Land, ist einen Urlaub wert. Hier gibt es viele Orte mit Musikantenstammtischen.  FF

Franz Obermair

Oberösterreich
  f.obermair@a1.net

schrieb am 6. November 2001, 9.15 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs!
Unser Sohn hat sich gegen den Wunsch meiner Frau, die glaubte, er soll Klavierspielen lernen, durchgesetzt und begeistert von seiner Volksschullehrerin, die das Singen immer schwungvoll mit dem Akkordeon begleitet hat, mit diesem  Instrument begonnen.
Das ist nun mittlerweile gute vier Jahre aus, und es war die richtige Entscheidung. Sein größter Wunsch war aber dort schon, eine " Steirische" zu spielen und den haben wir ihm heuer zu Beginn der Ferien erfüllt. Nach nur einem Monat hatte er schon seine ersten  kleinen Auftritte und wir nun das Problem, daß noch ein Instrument von Nöten wäre, weil die jetzige Stimmung G C F B gut zu unserem Gesang ( ja ich bin dadurch auch mit Begeisterung zum  Volksmusikanten geworden und werde nun versuchen die Gitarre wieder zu erlernen ), aber nicht zu Blasmusik paßt. Wir konnten gerade den Obmann der örtlichen Blasmusik zum Versuch einer  Tanzlmusi -Gründung begeistern. Dieser ist von Ihrer "Privatseite" auch sehr angetan und möchte auch den Musikantenlehrgang mitmachen. Nun zu meiner Frage, kann Franz- Dieter bei diesem Kurs auch schon mitmachen, natürlich in Begleitung, oder ist er noch zu jung dazu? Er spielt Akkordeon und Harmonika nach Noten und Gehör, kann sich gut zuwi´spüln und singt auch mit Begeisterung ( Sopran im Schülerchor Stift Kremsmünster ).
Wir können Ihnen nur zu Ihrem "Werk" gratulieren und Danke sagen, mit lieben Grüßen,
Franz, Ute und Franz-Dieter Obermair
Natürlich kann auch Ihr Sohn bei der Musikantenschulung mitmachen. Kindermädchen hab ich zwar keines, aber wird er wohl hoffentlich nicht brauchen. Und sonst sind immer wieder auch etliche Kinder bei meinen Schulungen. Bitte anmelden unter http://www.franz.fuchs.priv.at/techn_daten.htm. Ich freue mich. FF

Robert Lhotka

Mattersburg
www.tanzenmitrobert.at info@tanzenmitrobert.at

schrieb am 3. November 2001, 17.46 Uhr

Hallo Franz!
Gute Seite. Habe durch den Fröhlichen Kreis von deiner Seite erfahren. Guter Aufbau, interessante Angebote. Gratuliere. Wir sehen uns höchstwahrscheinlich am Leopolditanz - oder vielleicht auf meiner Homepage www.tanzenmitrobert.at.
Liebe Grüße Robert

Winfried Meyerhöfer

MEYWIN@aol.com

schrieb am 2. November 2001, 19.49 Uhr

Guten Abend Herr Fuchs, ich habe eine Frage. Können Sie mir etwas zu der Harmonika "Kebrdle" mitteilen. Die Harmonika hat 21 Knöpfe und 8 Bass-Knöpfe. Hergestellt wurde sie so etwa in den 30-er Jahren. Für Ihre Bemühungen im voraus vielen Dank.
Viele Grüße
Winfried Meyerhöfer
Leider kenne ich mich damit gar nicht aus. Vielleicht bekommen Sie Auskunft im Steirischen Volksliedwerk? Homepage http://www.steirisches-volksliedwerk.at/fsbut.htm. Liebe Grüße FF.

Karl König

VS-Villingen /Schwarzwald
Homepage in Arbeit koenig.karl@planet-interkom.de

schrieb am 1. November 2001, 11.03 Uhr

Lieber Franz Fuchs
Auf der (erfolglosen) Suche nach einem schönen Bild von einem Hackbrett für meine Homepage bin ich eigentlich zufällig auf Ihre Homepage gestoßen und war sofort neugierig. Herzlichen Glückwunsch. Hier zu lesen, stöbern und wieder lernen ist eine Freude. Ich werde sie/Sie öfters besuchen und bekannt machen.
Zu meiner Person
Ich bin Mitglied des Sinfonieorchesters Villingen Schwenningen und der Bad Dürrheimer Stubenmusik und spiele Violine, Zither und Mandoline. (Unsere Stumu-Gruppe: 5 Personen: 1-2 Violinen, 1-2 Zithern, Hackbrett, Gitarre und Querflöte; eine herrliche Ergänzung für eine Saitenmusik).
Für unser Ensemble arranchiere ich oder ergänze fehlende Stimmen. Ich schreibe mit Capella 800- das reicht - meistens. Jetzt überlege ich, ob ich mir diese Arbeiten mit dem Programm "Tonica" aus dem Hause Capella harmoniemäßig erleichtern kann. Hat jemand damit und mit der Übergabe in das Capella 800- Programm Erfahrung?
In der letzten Sendung von Dr. Fr. Posch - mei liabste Weis- wurde das Stück: Radetzky Polka - scheinbar von Zoder -gespielt. Der ORF antwortet nicht, dem Preissler Verlag ist auch nichts bekannt, auch nicht dem Hofmeisterverlag, der ja eine Zoder Sammlung hat....Deshalb: Kann mir jemand zu den Noten ver- oder sonst weiterhelfen?
herzliche Grüße an alle Volksmusikfreunde.
Villingen am 1. Nov 01
Karl König
Ich selbst habe leider sowohl mit Tonica als auch mit Capella 800 keine Erfahrung. Derartige Auskünfte gibt es etwa im Forum Notensatz unter www.musicado.de/home.html.
Raimund Zoder hat keine Stücke geschrieben, "nur" gesammelt. Eine Radetzky-Polka kenne ich als Volkstanz aus Oberösterreich, ich hoffe zumindest, dass es die gesuchte ist. Noten dazu sind zu bekommen im OÖ Heimatwerk, Landstraße 31, A 4020 Linz.
Liebe Grüße FF.

Erwin

Bayern
  erwin.wittenzellner@t-online.de

schrieb am 31. Oktober 2001, 8.39 Uhr

Hallo Franz,
Bin noch ein Anfänger im Gebiet -Steirische Harmonika- spielen.
Finde Deine Veröffentlichung der Griffschrift, für die Steirische Harmonika, im Internet gut.
Könntest Du mir den "Lustigen Holzhacker Boam" in Griffschrift zusenden, den mein Opa war schon ein lustiger Holzhacker.
Würde mich sehr freuen!
Danke, Servous
ERWIN
Leider, kenne keinen "Lustigen Holzhacker Boam", kenne nur den Holzhackermarsch, vielleicht ist der gemeint? Den gibts aber schon bei Max Rosenzopf. Bitte dort bestellen, ich möchte Max keine Konkurrenz machen. Adresse auf der Seite Schulwerke. Liebe Grüße FF.

Laubichler Sepp

Saalfelden
  slaubichler@sbg.at

schrieb am 20. Oktober 2001, 9.57 Uhr

Lieber Herr Franz Fuchs!
Recht herzlichen Dank für die Volksmusikperlen. Ich habe so manches Stückerl passend für 2 Zithern gemacht. Sie kommen mir vor wie bei uns Tobi Reiser sen., der hat viele Stücke aus dem Volk aufgezeichnet und weitergegeben. Bitte weitermachen! denn es gibt noch etliche Volksmusikanten, die mit Ihren Stücken große Freude haben.
Mit herzlichen Grüßen
Laubichler Sepp u. sein Zitherkumpel
Danke für die Blumen. Nur schade, dass ich nicht Zither spielen kann. Aber vielleicht sucht jemand Zithernoten. Fragt Sepp danach. FF.

Dr. Winfried Paschek

Königswinter in Deutschland
  Paschek@Paschek4U.de

schrieb am 17. Oktober 2001, 17.55 Uhr

Ich bin heute mehr oder weniger zufällig auf Ihre Homepage gestoßen. Mein Kompliment: Für Liebhaber der Volksmusik ist sie sicher eine Fundgrube. Ich werde sicher noch einige Zeit über die verschiedenen Links gehen, um alles auszukundschaften.
Ich selbst spielte früher jahrzehntelang Akkordeon und habe vor ca. 10 Jahren in Kärnten meine Liebe zur Steirischen Harmonika entdeckt. Seither spiele ich ausschließlich auf meiner Müller-Harmonika aus Bad St. Leonhard (Steiermark).
In den letzten Jahren habe ich bereits mehrere Stücke für die "Steirische" komponiert (und wäre ggf. auch bereit, diese bei Ihnen abdrucken zu lassen; dazu fehlen mir aber wohl die computer-technischen Kenntnisse??!!).
Heute habe ich eine konkrete Frage: Ich habe die Griffschrift-Noten bisher mit dem Computer-Programm "capella" geschrieben. Dabei hatte ich in verschiedener Hinsicht Schwierigkeiten (z.B. eine Notenlinie ohne irgendeinen Schlüssel zu schreiben), da capella wohl zumindest vorrangig für "normale" Musiknoten gedacht ist und nicht für Griffschrift. Sicher können Sie mir sagen, ob es andere Notenschreibprogramme gibt, die für Griffschrift besser geeignet sind, und wie man an diese herankommen kann.
Für Ihre Mühe danke ich Ihnen bereits im voraus.
Mit besten Grüßen gez. W. Paschek
Welches Capella? Welche Version? Ich habe mit Capella 2000 oder 2002 keinerlei Schwierigkeiten. Und es ist in Volksmusikkreisen ziemlich verbreitet. Näheres lesen Sie auf meinen Seiten unter http://www.stammtischmusik.at/noten/haufige_fragen.shtml. FF.

Robert ERNST

Klosterneuburg
  robert.ernst@utanet.at

schrieb am 17. Oktober 2001, 15.46 Uhr

Ich freu mich, dass sich noch jemand um altes Liedgut annimmt. (vlg. die Strottern) vlg. Robert Ernst
Und ich freu mich, dass sich auch ein Sänger aus Klosterneuburg meine Seiten ansieht. FF :-)

Hubert Zeiler

Frankenburg a.H. O.Ö.
  Huwama@yahoo.de

schrieb am 10. Oktober 2001, 21.40 Uhr

Meine  3 Kinder lernen jeder zwei Instrumente , und ich selbst lerne die Steirische  Harmonika. Meine Frage ist , ob Sie Griffschrift in Noten für die    B - Klarinette  umschreiben.  Da meine Frau mich mit der Gitarre begleitet, wäre es für meinen Sohn sehr aufregend mit uns mitzuspielen .
Kann Ihnen gern meine Noten in Ihre Tonart transponieren, aber nicht alles auf einmal. Müsste dazu nur wissen, in welcher Tonart Ihre Harmonika gestimmt ist. Liebe Grüße FF

Bruno-Peter Reichard

dc3mr@web.de

schrieb am 9. Oktober 2001, 22.21 Uhr

Ich  finde es ganz toll. Wie Ihr und was Ihr da macht!!!

Lex Leitner

eigentlich bin i Steirer
 

herr_lex@hotmail.com

schrieb am 4. Oktober 2001, 23.29 Uhr

Wir sind vier Studenten in Wien, die eigentlich aus der Steiermark und aus Oberösterreich kommen, haben uns hier in Wien kennen gelernt und musizieren seitdem gemeinsam. Zur Zeit versuchen wir neue Musik zu schreiben und wollen dabei traditionelle und moderne Elemente vereinen, uns fehlt aber noch ein Harmonikaspieler, umso froher sind wir diese Homepage gefunden zu haben, vielleicht findest sich ja auf diesem Wege jemand der Lust und Liebe hat sich an unserem "Projekt" anzuschließen, oder vielleicht wissen sie ja jemanden Herr Fuchs... Also noch viel Spaß ... Lex
Schade, dass ich nicht Student bin, sonst würde mich dieses Angebot glatt interessieren. Aber vielleicht findet sich jemand, der auch modernes auf der Steirischen spielen möchte, im Raum Wien. FF :-)

Dieter Fuchs

Röttenbach bei Erlangen, Nürnberg
 

dieter.fuchs@fen-net.de

schrieb am 4. Oktober 2001, 22.45 Uhr

Ich spiele seit etwa 1 Jahr auf einer Parz.
Mein Vater hieß auch Franz Fuchs , der Name kommt aus dem bayrischen Wald, 17. Jahrhundert
Ich finde es ausgezeichnet so ein Forum und Angebot
Gruß an den Namensvetter. Mein Urgroßvater war in Maierhof bei Kaplitz in Südböhmen daheim. Nicht gar so weit weg vom bayrischen Wald. Vielleicht sind wir verwandt? FF :-)

Monika Fritz

alexanderkonrath@everymail.net

schrieb am 1. Oktober 2001, 10.18 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs!
Wäre es möglich, wenn Sie in Ihr Griffschrift im Internet auch den Schneewalzer aufnehmen.
Danke im vorhinein.
Mit freundlichen Grüßen
Monika Fritz
Tut mir leid. Der Schneewalzer von Thomas Koschat ist AKM- (GEMA-)pflichtig. Um nicht mit den Urheberrechtsbestimmungen in Konflikt zu kommen, veröffentliche ich ausschließlich Volksmusik - d.h. von jedermann an jedem Ort auch ohne Schutzgebühren (AKM/GEMA) spielbare Stücke bzw. neu geschriebene Stücke, deren Aufführungsrechte im privaten Rahmen freigegeben wurden (siehe mein Impressum). FF

Adolf Karner

Bernstein

schrieb am 24. September 2001, 21.10 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs!
Gratulation zu dieser Homepage. Ich bin über ziach.de auf Ihre Homepage gekommen. Als fanatischer Anhänger und auch Spieler unserer Volksmusik ist Ihre Homepage nicht wegzudenken. Ich frage mich nur, wo nehmen Sie die Zeit her? Ich selbst spiele seit 3 Jahren steir. Harmonika und suche Noten für Tanzlmusik für Anfänger da die Melodieinstrumente noch beim lernen sind. Wenn ich beim Nov. Termin Zeit habe, melde ich mich noch rechtzeitig für die Musikantenschulung an.
mfG. Adolf Karner
Ja, ich frage mich auch, wo ich die Zeit hernehme. Sie ist halt da, manchmal. Noten für Tanzlmusi, da kann Ihnen mein Sohn Gerhard bei der Musikantenschulung weiterhelfen. 

Auer Roland

Hollenstein Ybbs
 

auerroland@aon.at

schrieb am 19. September 2001, 20.13 Uhr

Gratuliere ihnen zu Ihrer Homepage. Wirklich toll gelungen.
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Arthur Stautner

Ingolstadt/Do aber schon seit 33 Jahren in Sydney Australien
www.bavarianbakehouse.com.au

thebaker@bavarianbakehouse.net.au

schrieb am 19. September 2001, 10.32 Uhr

O'mai, was kann man da sagen. Als Bäcker arbeitet man Tag und Nacht, dann hab ich noch ein Restaurant "Cafe Munich" und momentan bin ich dabei meine nächste Geburtstagsfeier vorzubereiten. zum 10.mal feiern wir meinen Geburtstag mit einem Oktoberfest zuerst, waren es 50 Gäste, dann 500, dann 1000 und so weiter, im vergangenem Jahr waren es über 2 Tage 15 000 Besucher. What a Party.
Und da ich nun ja nicht viel von Computern verstehe ist es eine sensationelle Leistung dass ich Ihre Seite gefunden habe. Einfach toll.
In meinem kleinen Restaurant habe ich zweimal im Monat einen Zither Abend mit Lotte Landl und ansonsten Kammermusik, immer ausgebucht
Wenn ich schon nicht ausgehen kann wegen der Arbeit, dann lasse ich mir einfach die Musik ins Haus kommen.
Ich werde auf die Seite zurückkommen, sobald ich mehr Zeit habe, I just love it. Thanks you made my day. 
Arthur from down under
Freue mich, dass Sie sich auch in Australien über meine Seiten freuen. Thanks too. FF :-)

Oberth Peter

Bezirk Voitsberg
 

peter.oberth@telering.at

schrieb am 16. September 2001, 21.51 Uhr

Beim Stöbern im Netz bin ich zufällig auf Ihre Seite gekommen und haben sofort angehalten. Vielleicht ist der Name Sandler für Sie ein Begriff, ich darf diese Burschen zeitweilig mit der Gitarre begleiten. Aber meine vorrangige Tätigkeit ist eine Volksmusiksendung auf Radio West und in meinem Programm ist die Familienmusik Fuchs ein fixer Bestandteil. Unser Sendung läuft täglich von 8 bis 9 Uhr und neben mir moderieren noch der Haring Reinhold und die Doris Schimpl. Sollten Sie sich einmal in unserer Gegend aufhalten, wäre es sicher eine Bereicherung für unsere Sendung, wenn wir uns live über die Volksmusik unterhalten könnten. Sollte es zeitlich nicht passen, besteht jederzeit die Möglichkeit in unserem Studio am Hauptplatz in Voitsberg so eine Sendung zu produzieren. Es würde uns sehr freuen. 
Mit Herzlichen Grüßen
Peter Oberth
Danke für die Einladung. Schade nur, dass ich so selten in Voitsberg bin. Aber vielleicht einmal. Mich interessiert aber noch: wo kann man Radio West hören? Kenn ich leider nicht. FF :-)

Bruno Hollenstein

Im Gehren 9  CH 8372 Wiezikon bei Sirnach
 

bruno.hollenstein2@bluewin.ch

schrieb am 12. September 2001, 21.38 Uhr

Lieber Musikfreund,
ich suche Noten für 3-reihige Steirische Harmonika.
Vielleicht gibt's einen Verlag der Konzertante Stücke im Repertoire hat?
Danke schön für eine Adresse!
Und schönen Abend sowieso
Bruno
Gibt es natürlich auch im Internet. Etwa auf meiner Linkliste http://www.stammtischmusik.at/links/index.shtml die derzeitige Nr. 1, Harmonika Pauli, viel umfangreicher die derzeitige Nr. 3, Klavier- & Musikhaus Johannes Hillinger, und auch weiter hinten noch etliche. Bitte nur durchstöbern. FF :-)

Bretzky

brejen@utanet.at

schrieb am 6. September 2001, 11.40 Uhr

Grüß Gott!
Wäre es eventuell möglich die Griffschrift vom Rediwa bei ihnen zu bekommen? wäre super
Besten Dank im voraus!
Am 10. September habe ich diesen Tanz eingefügt. Zufrieden?. FF :

Nach oben Gästebuch 37 Gästebuch 36 Gästebuch 35 Gästebuch 34 Gästebuch 33 Gästebuch 32 Gästebuch 31 Gästebuch 30 Gästebuch 29 Gästebuch 28 Gästebuch 27 Gästebuch 26 Gästebuch 25 Gästebuch 24 Gästebuch 23 Gästebuch 22 Gästebuch 21 Gästebuch 20 Gästebuch 19 Gästebuch 18 Gästebuch 17 Gästebuch 16 Gästebuch 15 Gästebuch 14 Gästebuch 13 Gästebuch 12 Gästebuch 11 Gästebuch 10 Gästebuch 9 Gästebuch 8 Gästebuch 7 Gästebuch 6 Gästebuch 5 Gästebuch 4 Gästebuch 3 Gästebuch 2 Gästebuch 1

Zurück zum Seitenanfang  Hier können Sie sich ins Gästebuch eintragen

Gästebuch Home Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.stammtischmusik.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits