Gästebuch 23

von Franz Fuchs, Klosterneuburg

Hier finden Sie die älteren Eintragungen:

Zurück Nach oben Weiter

Ins Gästebuch eingetragen haben sich vom 23. Oktober 2007 bis 24. Jänner 2008:

Wolfgang Schade schade@uni-wuppertal.de
  Deutschland NRW

schrieb am 24. Jänner 2008, 15.36 Uhr

Hallo,
habe eine 2 reihige Harmonika von Hohner (Erica) bekommen.
Nun möchte ich auch lernen darauf zu spielen, weiss aber nicht, bzw. finde nicht auf Ihren Seiten den richtigen Einstieg.
Es wäre nett wenn Sie mir da weiter helfen könnten.
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Schade
Tut mir leid, für dieses in Österreich wenig gebräuchliche Instrument kenn ich keine Gebrauchsanleitung, kenn mich auch nicht aus damit. Kann jemand helfen? FF
Hallo zusammen,
habe eine 2 reihige Harmonika von Hohner (Erica) bekommen.
Nun suche ich dringend eine Spielanleitung und weitere Informationen zu diesem Instrument.
Bin blutiger Anfänger.

Hillenbrand Wolfgang agilolf@aol.com
  Chieming, Bayern

schrieb am 22. Jänner 2008, 10.09 Uhr

War auf der Suche nach Liedern für Männergesang. Werde immer wieder mal reinschauen. 
Herzliche Grüße aus dem Chiemgau

Alexander Putz Alexander.Putz@IPP-Landshut.de
  Landshut, Bayern

schrieb am 17. Jänner 2008, 12.46 Uhr

Lieber Franz Fuchs,
ich habe heute nach längerer Zeit wieder einmal ein wenig auf Deiner Homepage gestöbert, weil wir gestern an einem besinnlichen Abend Video-Aufnahmen der TV-Auftritte des Volksmusiktrios angeschaut haben.
Deine Seiten sind insgesamt für Liebhaber der "echten" Volksmusik fantastisch - ich denke die Resonanz erhältst du (hoffentlich) oft genug. Meine Frau, die Musiklehrerin ist, bestätigt mir das auch immer wieder.
Ich persönlich möchte mich bei Dir ganz besonders noch für zwei Dinge bedanken:
1. Für das liebe Andenken an "unseren Papa" (es ist sehr schön, dass er auf diese Weise auch "virtuelle Spuren" hinterlassen hat) und ....
2 . Für das Gedicht "Wia a Schneeflock´n" - welches ich als wunderschön empfinde. Es gehört zu meinen persönlichen Lieblingsgedichten.
Herzliche Grüße aus Bayern
Alexander
----------------------------------------------------------------------------------------------------
....... Du kannst diesen gerne manuell ergänzen.
Liebe Grüße aus Bayern
Alexander
Danke für den lieben Brief. Ich denke gern und oft an die 20 Jahre, die ich mit Heinz Putz im Volksmusiktrio musizieren durfte. Und das Gedicht von den Schneeflocken hab ich deiner Mutter zum Begräbnis, (von dem ich leider zu spät erfahren hab,) geschickt. FF

Monika Straßer Gastro-Monika-Strasser@web.de
  Bayern

schrieb am 16. Jänner 2008, 21.35 Uhr

Es gibt eine große, interessante Auswahl an Liedern und Tänzen in Griffschrift. Leider aber nur für erfahrene Musikanten. Deshalb meine Bitte:
Wäre es möglich, auch einige einfache Musikstücke für Ziach-Anfänger ins Netz zu stellen. Das wär echt super!!! (:-)
Unter den Volkstänzen (http://www.volksmusik.cc/volkstanz/griffschrift.htm) sind doch "einige einfache Musikstücke für Ziach-Anfänger", etwa Bauernmadl, Bauernwalzer, Cevvè, Einfacher Dreher, Ennstaler Polka und viele, viele andere. Aber auch anspruchsvolle Stückln sind natürlich dabei. Bitte selbst je nach persönlichen Vorkenntnissen ausprobieren (;-). FF

Bruno Helmhart juehelm@yahoo.de
  Oberösterreich

schrieb am 15. Jänner 2008, 23.05 Uhr

....suche zum steirischen Volkslied - "Dirnd, sei guat" - den Text. Wer kann mir dabei helfen?
Besten Danke, Bruno Helmhart - Zitherspieler.

Herbert Gruber gruberh@wideopenwest.com
  Steirer - jetzt Canada/USA

schrieb am 12. Jänner 2008, 15.34 Uhr

Super phantastische Webseite!
Besten Dank fuer den Aufwand altes volkstuemliches Kulturgut in dieser Form zu erhalten und weiterzugeben.
Herbert Gruber
Rochester Hills, Michigan
USA

Nachbaur Daniel NachbaurDaniel@gmx.at
  Vorarlberg

schrieb am 10. Jänner 2008, 17.19 Uhr

Ich möchte steirische lernen. Kennt jemand einen Lehrer in Vorarlberg??
Eine steirische und eine Spielanleitung in Griffschrift von Rosenzopf habe ich schon. Oder soll ich selber ohne Lehrer anfangen??
Ich selbst kenne keinen Lehrer in Vorarlberg, ich würde beim Volksliedwerk in Vorarlberg nachfragen.
Wenn Sie musikalisch sind, reicht vielleicht auch die Spielanleitung, ich kenne doch mehrere, die es nach Rosenzopf gut gelernt haben.  FF

Bauer Simon haegar4@web.de
  Obergiasing b. München (OBB.)

schrieb am 9. Jänner 2008, 18.02 Uhr

Ich habe eine kleine Geigenvolkstanzmusi und ich freue mich, daß man bei dir noch Noten und Tanzbeshreibungen erhalten kann. Schön, daß es sowas gibt. Das mit dem Rentnergruß kenne ich auch, mir gehts genauso. Danke.

Christine honey-99@gmx.at
  N.Ö.

schrieb am 9. Jänner 2008, 16.52 Uhr

danke ,,bietet viele lustige Antegungen es auch einmal selbst zu versuchen

Franz franz.luhamer@trodat.net
  Österreich

schrieb am 9. Jänner 2008, 16.36 Uhr

Habe vergeblich gesucht nach der Griffschrift für Harmonika des "Reit im Winkl".
Kann mir diesbezüglich jemand einen Tipp geben, wo im Internet man diese findet.
Lg,
Franz
Tut mir leid, hab ich nicht. Vielleicht einer der Leser?  FF

Thanhofer Sepp thanhofer-danneberg@aon.at
  Bez.Kirchdorf OÖ.

schrieb am 8. Jänner 2008, 10.00 Uhr

Auf der Suche nach einem Volkslied bin ich auf ihre Seite gestoßen. Ich bin begeistert von ihrer Sammlung, wie sie dargestellt ist und daß sie die Lieder dem interessierten Publikum zugänglich machen. Leider war mein gesuchtes Lied, ein vorarlbergisches Volkslied "der Freundschaftsbund" nicht dabei.
Ich wünsche ihnen noch viel Schaffenskraft und gute Ideen zum Ausbau ihres guten Angebotes
Alles Gute und liebe Grüße aus Pettenbach

Margarete Madlmayr madlmayr@vpn.at
  Gramastetten OÖ.

schrieb am 7. Jänner 2008, 8.36 Uhr

Kennen Sie die e-mail-Adresse von Max Rosenzopf?
Ich nehme an, er hat gar keine. Seine Adresse finden Sie auf http://www.volksmusikschule.at/schulwerke.htm. FF

Jeannette steup@aon.at
  Niedersulz

schrieb am 6. Jänner 2008, 20.00 Uhr

Schönen Abend, wünsche noch nachträglich alles LIEBE für das heurige Jahr.
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, mein Mann hat sich eine Steirische Harmonika gekauft und sucht in der Nähe von Wien 21,22,-NÖ Mistelbach, Korneuburg,.... privat einen Lehrer. 
Vielleicht kennt ihr jemand
Noch liebe Grüsse und viel Freude mit der Musik
Tut mir leid, im Weinviertel kenn ich keine Lehrer der Steirischen, wär natürlich auch dort wünschenswert. Aber einige wenige Wiener Adressen sind bereits unterwegs. FF

Ingrid Laass ilaass@hispeed.ch
  Schweiz

schrieb am 6. Jänner 2008, 18.31 Uhr

Lieber Herr Fuchs,
Ich bin neu in dieser Szene und habe Ihre Seite entdeckt, als ich im Internet nach Informationen zum Instrument Hackbrett gesucht habe. Die Richtung der Musik, die mich interessiert, die Klassik auf dem Hackbrett, ist hier leider nicht vertreten. Gibt es dafür irgendwo ein Forum oder andere Interessierte ausser mir? 
Auf was ich aufmerksam machen möchte: Es gibt bei Wikipedia einen ganz guten Artikel zum Stichwort Hackbrett, indem ich eine interessante Neuerung zur Geschichte des Intruments gelesen habe. Demnach wurde von Paul Gifford (2001) die These von Curt Sachs widerlegt, dass der Ursprung des Hackbretts im Nahen Osten liege. Als geschlagenes Instrument sei es auch erst ab dem 14. Jh. zweifelsfrei nachweisbar. Voraussetzung seien Saiten aus gezogenem Draht, und diesen konnte man erst im 14. Jh. fertigen. Geschmiedeter Draht sei für Musikinstrumente ungeeignet. Ich habe den Originalartikel nicht gelesen, fand dies aber recht interessant und vielleicht interessiert es auch andere.
Alles Gute für das begonnene Jahr 2008 und beste Grüssen aus Basel, Ingrid Laass
Mit Klassik auf dem Hackbrett kann ich leider nicht dienen, da kenn ich mich zuwenig aus.
Aber den angegebenen Wikipedia-Artikel, den habe ich bearbeitet, auch diese These habe ich dort eingearbeitet, nachdem ich mich davon überzeugen ließ. Aber vielleicht sollte ich den alten Artikel meines Lehrers in meinen Seiten zumindest in dieser Richtung ergänzen. Werde ich demnächst machen. FF

kloos gebhard gebhard.kloos@t-online.de
  bayern

schrieb am 5. Jänner 2008, 12.08 Uhr

Ich finde Ihre Präsentation toll.

Mathilde mathilde.gappmaier@sbg.at
  Tamsweg

schrieb am 1. Jänner 2008, 21.22 Uhr

Hallo Herr Fuchs
Danke für Ihre Seite, es ist immer wieder etwas auch für mich als Zitherspielerin dabei. Ich möchte ein gutes Jahr 2008 wünschen und - weiter so.

Tom  

schrieb am 29. Dezember 2007, 17.36 Uhr

hallo wollte nur mal sagen eine schöne seite weil ich auf der suche war nach den Straubinger Zuchthauslied mach weiter so und ALLES GUTE für das Jahr 2008

Toni Schießl anton-schiessl@t-online.de
  Bayern

schrieb am 18. Dezember 2007, 19.12 Uhr

Ihre E- Mailseite super gut - viele gute Stücke auf Ihrer Seite -habe sie durch Zufall gefunden . ich hoffe das Sie weider machen .. danke

Reinhold Augustin augustin@bossmail.de
  Deutschland

schrieb am 12. Dezember 2007, 22.11 Uhr

Bin hier durch einen totalen Zufall gelandet und habe ( trotz das ich Deutscher bin und diese Musik eigentlich nicht kenne )eine Zeit verweilt und viel Freude an den Melodien gehabt. Sicher ist, das ich ab und an mal wieder reinschauen werde. Eine tolle Seite und der Gedanke, dieses Liedgut zu erhalten ist sehr wichtig und erwähnenswert. Nicht nur meine Frau , die aus Österreich ist, auch deren / euer Land mag ich sehr ! Ganz lieben Gruß aus Heidelberg / Deutschland.

Haunold Erich erich.haunold@chello.at
  Wien

schrieb am 3. Dezember 2007, 9.49 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs. Leider konnte ich den Termin 24.u.25.11. nicht wahrnehmen. Ich hoffe, es war ein gute Wochenende und sie konnten mit Freude ihre Idee der Volksmusik weitergeben. Ich ersuche Sie, mich auch weiter zu informieren und habe Ihnen meine e-mail Adresse angeführt. LG Erich Haunold

Hanke Fritz.Hanke@cftc-group.eu
www.cftc-group.eu/cftc/index.htm Österreich und UK

schrieb am 3. Dezember 2007, 4.50 Uhr

Ich kann nur sagen weiter so, Ihr seid Spitze. Ganz Liebe Grüße aus UK und Österreich

Armin Götschl armin.goetschl@web.de

schrieb am 29. November 2007, 9.37 Uhr

SUPER HOMEPAGE UND VOR ALLEM GUTE GEDICHTE

Veronika veronika_maier@gmx.de
  Bayern/Chiemgau

schrieb am 27. November 2007, 19.28 Uhr

Oiso i muas scho song, de Seit is echt bärig. Gfoit ma ganz guad.
Und a des mit da Beschreibung von de Voiskdanz, des is ganz gwand, weil de hob i seitm letztn Tanzkurs wieda valernt, jetz kon is wieda. Und de Ziachnotn, san ah a große heif.
Schene grias ausm Chiemgau
veronika

Christoph Ebetsberger Regau, Oberösterreich

schrieb am 26. November 2007, 21.02 Uhr

Hallo!
Tolle Homepage. Ich war schon länger auf der Suche nach gewissen Volkstänzen und bin hier endlich fündig geworden! 
Wir werden sicher viel Spaß mit den neuen Volkstänzen beim Trachtenverein haben. 
Beste Grüße und weiter so!

Alexander alexuseinemusik@aol.com
www.alex-und-seine-musik.de Berlin/Slowenien

schrieb am 26. November 2007, 16.45 Uhr

Servus ihr lieben zusammen,
ich bin der Alex aus Berlin und Musiker ,mit einem Herz der steirischen Harmonika. Ich spiele auf einer "Menges Melodia" .Diese Steirische ist aus Slowenien und der Bruder von "Zupan". Ich schicke euch liebe grüsse aus Berlin.
Bis dahin 
Alex

Monika Straßer Gastro-Monika-Strasser@web.de
  Bayern

schrieb am 25. November 2007, 11.09 Uhr

Wieder einmal bin ich auf dieser Seite gelandet. Jedes Mal finde ich neue interessante Dinge, die mir sehr weiter helfen. Diese Seite ist eine wichtige "Anlaufstelle" für gute Informationen. Herzlichen Dank!

Yvonne Andermatt nandermatt@swissonline.ch
  Schweiz

schrieb am 22. November 2007, 14.34 Uhr

Ihre Seiten gefallen mir sehr zum Stöbern vor allem in der Vorweihnachtszeit. Sie geben mir Anregungen und Freude.

Elke St. Johann

schrieb am 21. November 2007, 10.56 Uhr

Tolle Seite! Vor allem habe ich einige Lieder entdeckt, die ich selbst als Kind kennengelernt habe und nun meinen Kindern weitergeben kann! DANKE!

Wolfgang Degner w.degner@fsg1548.de
  Deutschland Abensberg

schrieb am 18. November 2007, 19.13 Uhr

Ich freue mich über Ihre Noten in Griffschrift sehr, leider sind sie manchmal an der rechten Seite nicht ganz auszudrucken.
Gruß aus Abensberg
W. Degner

Diese FAQ hab ich doch schon längst beantwortet, auf http://www.stammtischmusik.at/noten/haufige_fragen.shtml#ausdrucken FF

Egger Johannes www.egger.keg@aon.at
  Österreich, Salzburg

schrieb am 17. November 2007, 20.02 Uhr

Ihre Informationen sind sehr hilfreich einfach super texte so super richtig klasse da ich sehr für die Blasmusik interessiert bin also nochmal großes lob und an euch besten dank
MfG  Egger Johannes

Wolfgang  Batz w.batz@web.de
  91346 Wiesenttal/Wohlmannsgesees 8

schrieb am 17. November 2007, 17.12 Uhr

Ihre HP finde ich einfach EINMALIG, ich bin auf der suche nach Fränkischen Volkstänze und ihrer Geschichte.
Gruss aus der Fränkischen Schweiz
Wolfgang Batz

Gaberl www.gaberl.at

schrieb am 17. November 2007, 16.34 Uhr

Liebe Grüsse aus dem Bezirk Voitsberg

Robert May ronimay@arcor.de
  Deutschland

schrieb am 16. November 2007, 22.19 Uhr

Viele anregende Punkte für den Umgang mit der diatonischen Handharmonika-super!
Könnte wegen mir auch länderspezifisch weiter unterteilt werden (wie französiche Volksmusik oder italienische), oder zumindest auch Links zu solchen Seiten (wenn vorhanden). Nicht jeder spielt gerade ein "Steirisches". Interessant sind doch oft gerade die Gegensätze zu anderer Volksmusik. Ich betrachte diese gerne in Ihrer Ganzheit (länderübergreifend).
So würden die Online-Seiten noch interessanter und globaler - soweit mein Kommentar - weiter so! Klasse!

Länderübergreifend wäre gut, aber wer machts? Ich kenne mich sicher nicht aus bei den vielen hundert Volksmusik-Stilen weltweit. FF

Kruttschnitt, Werner wkruttschnitt@t-online.de
  74936 Siegelsbach - Baden Württemberg

schrieb am 15. November 2007, 14.31 Uhr

Toll, Ihre Informationen sind sehr hilfreich, vor allem für den Anfänger. Gerade hier bei uns im Unterland (Neckartal) ist auch traditionelle "Heimatstimmung" vorhanden. Steirische im Unterland, das wäre doch ein ganz netter neuer Begriff? Ich spiele Akkordeon und war so nebenbei schon immer in die Alpenländische Musik verliebt. Denke daran, mir noch eine Steirische zuzulegen, zu alt ist man ja für Musik nie! Problem Griffschrift, oder Zug und Druck ist natürlich (um)gewöhnungsbedürftig, aber müßte sich doch lösen lassen.
Gruß
"Keine Zeit" (bin 65 Jahre alt)
Werner Kruttschnitt

Robert A. Schott sendeleitung@webradio-wien.at
www.webradio-wien.at Österreich / Vienna

schrieb am 15. November 2007, 7.11 Uhr

Viele Grüße aus Wien ! Auf der Suche nach Anregungen und Informationen für von uns geplante Sendungen im Volksmusikbereich sind wir auf diese Seite gestossen ! Wirklich sehr schoen gemacht und man sieht, dass der Macher wirklich mit ganzem Herzen dabei ist :-)
WRW - Webradio Wien
Sendeleitung
www.webradio-wien.at

Ilona Merritt ilonam1@juno.com
  Hamburg, nun in Florida, USA

schrieb am 13. November 2007, 21.41 Uhr

Es interessiert mich das Sie nicht nur Griffschrift fördern. Ich spiele eine Steirische Harmonika, Tyrolean IV (BFCD) für zwei Jahre und spiele by noten.
Ich möchte gerne einmal nach Deutschland kommen um untericht zubekommen. Aber keine Griffschrift. Ich geh einmal im Jahr nach Kalifornia wo Joe Smiell untericht gibt für eine woche. Anstrengend aber spaß. Gibt es so was bei Ihnen?
Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören.  Ilona Merritt

Es gibt bei uns in vielen Kursen drei Arten, Harmonika zu lernen, nach Ohr bzw. vorspielen und nachspielen, nach Griffschrift, und nach Noten.
Zu "Noten": Üblicherweise wird gelernt, dass angenommen das F bei einer G-C-F-Harmonika auf einer bestimmten Taste liegt, niemand erklärt, wie man das auf einer A-D-G-Harmonika umsetzt, und vor allem erklärt niemand, wie man dann in A-D-G gesetzten Noten auf einer A-D-G-Harmonika (oder anders gestimmt) spielt, alles gilt nur für bestimmte einzulernende Tonarten. Dort funktioniert es aber ausgezeichnet.
Meine Version, auf http://www.volksmusikschule.at/harmonika_noten.htm veröffentlicht, ist sicher schwieriger zu erlernen, man kann dann aber auf beliebig gestimmten Harmonikas nach beliebigen Tonarten spielen. Und das halte ich für wichtig. Es sind allerdings Kenntnisse der Musiklehre nötig, wie bei allen andern Instrumenten ja auch üblich.
Um schnell Erfolge zu haben, empfehle ich dem völligen Musikanfänger deshalb doch, nach Griffschrift zu lernen, und dann dabei nicht stehen zu bleiben. FF

Ernst Scheichl ernst@scheichl.at
  Waldviertel

schrieb am 8. November 2007, 11.23 Uhr

Danke, dass sie so viel Zeit aufwenden und so eine wunderbare web-Seite anbieten
Gruß aus Leobendorf Ernst

karl k.wappl@gmx.at
  steiermark

schrieb am 7. November 2007, 20.52 Uhr

guten tag! ich bin ein wienerliederfan und habe beschlossen die schrammelharmonika zu erlernen-nun suche ich ein solches instrument (spiele steirische)-egal ob gebraucht od rep.bedürftig -kenne einen harmonikabauer.
vielleicht verkauft wer ein solches instrument od. kann mir irgendwie weiterhelfen ! danke bis zum nächstenmal..

Vielleicht hilft eine Kleinanzeige auf http://www.stammtischmusik.at/kleinanzeigen/kleinanzeigen.html. FF

Roland Lappe roland.lappe@online.de
  D-Ruhrgebiet

schrieb am 7. November 2007, 11.01 Uhr

Sehr hilfreiche Erläuterungen, da ich in naher Zukunft vorhabe dieses Instrument zu erlernen. Hoffe bekomme Infos auch über Kontakte im Ruhrgebiet.
Vielen Dank für die ersten Infos über Griffschrift ect.
Herzliche Grüsse aus dem Ruhrgebiet-Witten an der Ruhr.

Kontakte im Ruhrgebiet bekommen Sie vielleicht über http://volxmusik.de/. FF

Saller Hermann Ulrich hermann.saller@web.de
  Deggendorf, Bayern

schrieb am 6. November 2007, 18.27 Uhr

Hallo Herr Fuchs,
Ihre Homepage ist sehr interessant und eine gute Hilfe zum Finden von Noten. Ich bin Tanzmeister und versuche den von mir beauftragten Tanzlmusiken hin und wieder auch einen neuen Tanz "unterzuschieben". Dazu muss ich natürlich auch die Noten liefern.
Herzliche Grüße
Hermann Saller

Jürgen Lauxmann U.Lauxmann@t-online.de

schrieb am 5. November 2007, 11.26 Uhr

Hallo Familie Fuchs,
wo finde ich eine Anleitung zum Paschen für 3/4 und 2/4-Takt?
Vielen Dank im Voraus,
MfG
J. Lauxmann

Tut mir leid, im Internet derzeit kaum bis gar nicht. Einzelne im Internet zu findende Tanzbeschreibungen beschreiben auch das zu diesem Tanz übliche Paschen. Es ist auch schriftlich schwer niederzulegen, man sollte es im Volkstanzunterricht lernen. FF

Alfred Leufen alfred.leufen@ombradellasera.com
ombradellasera.com Unteruhldingen am Bodensee

schrieb am 1. November 2007, 14.36 Uhr

Sehr schöne Sammlung, macht Spaß darin herumzuschnuppern

Kornel Pencz kornelpencz@gmx.net
  Ungarndeutsch (Donauschwabe)

schrieb am 29. Oktober 2007, 21.24 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs,
Ihr Homepage ist sensationell! Endlich kann ich Liedln singen, die ich bisher nur hören konnte! Und außerdem kann ich neue Lieder kennen lernen. Vielen Dank dafür!
Schöne Grüße aus der Batschka
Kornel Pencz

Guido cgmarra@aol.com
  D - 53557 Bad Hönningen

schrieb am 29. Oktober 2007, 21.24 Uhr

Grüß Dich, lieber Franz!
Nun, es ist schon eine Zeit lang her, daß ich auf diese Seite geriet und mich dann später auch in Dein Gästebuch eingetragen habe. Inzwischen hat sich viel bei mir getan und auf so manch guten Tipp und Hilfe von Dir konnte ich dabei bauen. Hinzu kommt natürlich die Weiterentwicklung dieser tollen Volksmusik-Website, zu der ich immer wieder gratulieren kann. Es ist schon verblüffend, was Du da in jahrelanger Arbeit aufgebaut hast, besonders dann, wenn man bedenkt, was Du sonst noch so alles machst. Für mich als "Nicht-Alpenländer" ist das eine große Hilfe, kann ich mich doch so viel eher in die wundervolle Musik, die ich längst in mein Herz geschlossen habe, einfühlen, besser verstehen und meiner "musikalischen Liebeserklärung" an Deine Heimat (im weitesten Sinne) Ausdruck verleihen.
Ich möchte heute einmal mehr dafür und für Deine vergangenen Hilfen herzlichst Danke sagen und weiterhin viel Freude und Erfolg mit Deinen Mühen und Arbeiten wünschen!
Liebe Grüße: Guido

Gruber Erwin grubere@aon.at
  mitterdorf im mürztal

schrieb am 26. Oktober 2007, 13.41 Uhr

Sg.Hr. Fuchs
Suche schon längere Zeit eine CD mit der Grießpolka von Max Rosenzopf. Vielleicht wissen Sie wo man eine solche bekommen könnte.
M.f:g. Erwin Gruber

Vielleicht bei Max Rosenzopf selbst? Adresse auf http://www.volksmusikschule.at/schulwerke.htm. FF

Reinhard Hallstadt

schrieb am 23. Oktober 2007, 14.59 Uhr

Lieber Herr Kurt Plursch!
Es sind zwar nicht die Noten, aber schaun sie doch mal auf der Seite Nach, da gibts die vollständige Version zu hören!
http://www.youtube.com/watch?v=J51eEsYQELY
LG, R

Nach oben Gästebuch 36 Gästebuch 35 Gästebuch 34 Gästebuch 33 Gästebuch 32 Gästebuch 31 Gästebuch 30 Gästebuch 29 Gästebuch 28 Gästebuch 27 Gästebuch 26 Gästebuch 25 Gästebuch 24 Gästebuch 23 Gästebuch 22 Gästebuch 21 Gästebuch 20 Gästebuch 19 Gästebuch 18 Gästebuch 17 Gästebuch 16 Gästebuch 15 Gästebuch 14 Gästebuch 13 Gästebuch 12 Gästebuch 11 Gästebuch 10 Gästebuch 9 Gästebuch 8 Gästebuch 7 Gästebuch 6 Gästebuch 5 Gästebuch 4 Gästebuch 3 Gästebuch 2 Gästebuch 1

Zurück zum Seitenanfang  Hier können Sie sich ins Gästebuch eintragen

Gästebuch Home Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Ein Klick zur Empfehlung! | One click to recommend!

Kostenlose Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.stammtischmusik.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits