Gästebuch 33

von Franz Fuchs, Klosterneuburg

Hier finden Sie die älteren Eintragungen:

Zurück Nach oben Weiter

Ins Gästebuch eingetragen haben sich vom 10. Dezember 2012 bis 20. Juni 2013:

Diana

midia@web.de

 

Allgäu

schrieb am 20. Juni 2013, 19.21 Uhr

Danke für die Gstanzl. Tolle Geburtstagsidee zum Vortragen.

Anni Simon

Anni.Simon@gmx.de

 

Oberpfalz

schrieb am 18. Juni 2013, 14.01 Uhr

Ich bin ein Akkordeonschüler und bin jetzt bei den Doppelgriffen.

schüttler, josef

josef.schuettler@gmx.de

 

bad breisig

schrieb am 31. Mai 2013, 18.03 Uhr

ich finde ihre volksmusikschule sehr gut,lernt man doch wunderschöne lieder und melodien kennen und spielen. DANKE

Gaby Burian-Hobiger

gaby.burian@gmx.at

 

Waldviertel/ Österreich

schrieb am 11. Mai 2013, 11.58 Uhr

Freue mich, bei Ihnen, den Text fürs s'Pipihenderl gefunden zu haben. Bin dabei auf viele interessante Lieder, die schon fast vergessen sind, gestoßen!
Danke

Günther Schinske

filderguenni@arcor.de

 

in der Nähe von  Stuttgart

schrieb am 15. April 2013, 10.23  Uhr

Hallo Herr Fuchs,
ich suche Griffschriftnoten, für den "Gau Borischen".
Können Sie mir da helfen? Ich bin auch gerne bereit Ihnen ein paar Euro zu überweisen.
Danke im Voraus
Günther Schinske

Tut mir Leid, einen Gau Boarischen kenn ich nicht. Vielleicht kann jemand da helfen? FF

Irene Altschäffl

irene-altschaeffl@t-online.de

schrieb am 3. April 2013, 19.23  Uhr

Lieber Herr Fuchs,
sie haben eine tolle Internetseite. Ich habe mir schon einige Volkslieder heruntergeladen. Das schöne Volkslied " Vor meinem Hütterl, da steht a Bankerl" habe ich leider nicht gefunden. Vielleicht können sie mir helfen. Ich bräuchte die Noten und den Text.
Vielen Dank

Ich hab das Lied leider nicht geschrieben und auf die Schnelle auch nicht gefunden. Ich kenne es aber von früher. Muss mich einmal hinsetzen und es niederschreiben. FF

Hans Süßmaier

www.h.suessmaier@t-online.de

schrieb am 31. März 2013, 16.41  Uhr

Als großer Liebhaber der Volksmusik und Volkslieder, welche aus einem schier unergründlichem Fundus hervorgehen ist Dank Ihrer unermündlichen Arbeit und Recherchen ein wichtiger Beitrag zum Erhalt dieses Kulturgutes. Vielen Dank für Ihre Arbeit, der Pflege dieses Portals. Machen Sie bitte weiter.
Ihr, Hans Süßmaier

Anderl

andifetsch@gmx.de

  Bayern

schrieb am 25. März 2013, 9.42  Uhr

Ein perfekte Seite und eine Schatztruhe für alle die der Volksmusik verbunden sind. Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanke!

Arnold Zimmermann

arnold.zimmermann@gmx.de

  Graz, Österreich

schrieb am 24. März 2013, 16.25  Uhr

Freut mich Neues zu hören.
Eien lieben Gruß
Arnold Zimmermann

Andreas Suer

andreas.suer@chello.at

  Wien

schrieb am 22. März 2013, 13.07  Uhr

Ihre Webseite finde ich sehr informativ, viel Inhalte und alles Notwendige für an Volksmusik Interessierte. Auch ihre Motivation, ein Instrument zu lernen, schätze ich sehr. Es hat mich sehr gefreut, diese Seite gefunden zu haben. Möchte mich dafür sehr bedanken und Ihnen noch einen schönen Tag wünschen.

Grasbon Toni

grasant@gmx.at

schrieb am 17. März 2013, 19.36  Uhr

Suche das Stück Zillertaler Marsch
Wenn das zu bekommen wäre ich sehr dankbar
Griffschrift oder Noten
Schöne Grüsse aus Bludenz
Vorarlberg

Ich habe das Stück nicht, möchte die Weißbacher-Stücke auch nicht schreiben. Aber es ist doch ohnedies im Internet zu finden, unter www.gottfried-hubmann.at/cms/files/zillertaler_marsch_partitur.pdf. FF

Franz Wienisch

Franz.Wienisch@arcor.de

keine

Oberhausen Deutschland

schrieb am 12. März 2013, 16.00  Uhr

Lieber Namensvetter, im nächsten Monat werde ich 78 Jahre alt. Mit 50 Jahren habe ich mir eine Klarinette geschenkt und Musikunterricht genommen. Dann konnte ich bis vor zwei Jahren in einem Pfarrblasorchester unserer Gemeinde musizieren. Leider ist mein Blasebalg (Lunge) nicht mehr in der Lage Klarinette zu blasen. Jetzt möchte ich versuchen , auf der Steirischen zu spielen. Ist das vermessen? Notenkenntnisse habe ich genug, die Finger sind beweglich und mein Geist ist noch frisch. Wie fange ich an? Ein Instrument habe ich leihweise von meinem Sangesbruder aus dem Kirchenchor, in dem ich schon über 45Jahre singe.    Viele Grüße mit herzlichem Dank. Ihr Franz Wienisch

Warum vermessen? Was hat das mit dem Alter zu tun? Ich wünsche viel Erfolg auch auf der Steirischen.
Aber wie fang ich an? Gibt es in der Nähe einen Harmonika-Lehrer? Oder Sie besorgen sich ein Schulheft (Harmonika-Pauli oder Schaborak sind unter anderen empfehlenswert und im Internet zu finden) und arbeiten es selbst durch. Aber nicht schummeln, auch wenn es kinderleichte Übungen sind, ist doch jede wichtig. FF

Peter Stöckl

stoeckl.straube@t-online.de

  Bayern

schrieb am 11. März 2013, 18.15  Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs, nun muß ich auch einmal Melden und Ihnen für Ihre tolle Arbeit bedanken.
Ich benütze Ihre Homepage ab und zu schon seit einigen Jahren. Anfangs wegen der Griffschrift, jetzt auch wegen der Volkstanzseiten. Ich finde es schön, daß es diese Seiten gibt!
Ich habe jetzt nur seit einiger Zeit ein Problem. Wenn ich Ihre Seiten aufrufe und ich mal nach geeigneten Noten schauen will, hängt sich mein Rechner auf, es geht nichts mehr. Dies paßiert mir nur bei Ihren Seiten. Oft schon bei der Startseite. Was kann dies sein, haben andere Nutzer auch das Problem?
Ich hoffe Sie könne mir einen Tipp geben. Es wäre schön wenn ich weiterhin Invormationen bei Ihrer Homepage abrufen kann.
Nochmal vielen Dank für Ihre tolle Arbeit, und schöne Grüße
Peter Stöckl

Das tut mir Leid. Ich höre das aber zum ersten Mal, hab so etwas noch nie gehört. Es muss also doch an Ihrem Rechner liegen. Oder kennt sich einer meiner Leser da besser aus? FF

Bernd Kiefer

Bernd.Kiefer@t-online.de

schrieb am 8. März 2013, 20.20  Uhr

Hallo lieber Musikfreund, immer wieder ist Ihre Homepage für mich eine beliebte Seite um darin zu stöbern. So habe ich auch das Lied "Der Schuehmächerlisbue" für mich für Club 3 bearbeitet. Herzliche Grüsse Bernd Kiefer.

Baumgartner

gerhard-baumgartner@gmx.de

 

Amberg/Oberpfalz

schrieb am 5. März 2013, 12.15  Uhr

Brauche Hilfe!
Mein Sohn 11 Jahre möchte unbedingt die Steirische erlernen. Er hat ein sehr gutes Musikgehör.
Problem an der Geschichte ist, dass mein Sohn leider nur 2 Finger an der rechten Hand hat (von Geburt an).
Frage: kann man die Steirische umbauen? Wer kennt jemanden der Musikinstrumente umbaut oder kennt jemanden der auch so ein Handicap hat.
Für Rückmeldungen bin ich sehr dankbar

Ich kenne eine Geigerin mit 2 Fingern, die ausgezeichnet Geige spielt, die allerdings ihr Handicap mit viel Energie und Übung ausgleicht. Ich kenne doch einige blinde Harmonikaspieler, die ausgezeichnet spielen. Ich kenne aber auch viele Harmonikaspieler, die ihre 5 Finger nicht benutzen, sondern nur mit 2 oder 3 Fingern spielen.
Ich würde sagen, der Sohn soll es einmal versuchen, er kann halt nur zweistimmig spielen, was für mich ohnedies meist das bessere ist.
Einen Umbau der Harmonika halte ich für nicht so gut. Allerdings sollte Ihr Sohn die Finger doch so weit spreizen können, dass er in einer Reihe die erste und vierte Taste greifen und dazwischen zwei Knöpfe auslassen kann.
Ich wünsche ihm viel Erfolg. FF

Sepp Fruhmann

sepp.fruhmann@twin.at

schrieb am 26. Februar 2013, 16.42  Uhr

Such Griffnoten für das Stück Katschberg-Walzer.

Tut mir Leid, das Stück kenn ich nicht. FF

erwin hackl

erwin.hackl@drei.at

 

linz a. d. donau

schrieb am 26. Februar 2013, 11.42  Uhr

danke für euer bemühen,so viele stücke in griffschrift zur verfügung zu stellen.

M.S.Elfriede Glindemann

glindemanns@web.de

  Kiel - Deutschland

schrieb am 21. Februar 2013, 20.18  Uhr

Hallo Herr Fuchs, Sie waren so nett und haben mir vor ein paar Tagen die Noten für "Der Weltverdruss" gemailt. Habe versucht, mit meiner Steirischen danach zu spielen, aber sooo gut bin ich nicht. Darf ich nun doch darum bitten, ob Sie mir diese Melodie die 1. und 2. Stimme für die Steirische umschreiben? Und geben Sie mir bitte Ihre Konten an für eine Spende.
Ich bedanke mich im voraus. 
Mit freundlichen Grüßen 
                  Elfr. Glindemann

Das können sie doch selbst, nur die erste oder nur die zweite Stimme spielen. Die erste Stimme ist fast immer die höher stehende, die zweite die tiefer stehende Stimme. Bei diesem Stück gibt es zwei Ausnahmen. Steht ein enger Zweiklang in der ersten und in der dritten Reihe, so klingt die dritte Reihe höher, ist daher die erste Stimme, auch wenn das Kreuz im Zweiklang tiefer steht als die Note der ersten Reihe.
Über eine Spende freu ich mich immer, mein Spendenkonto ist auf Impressum angegeben. FF

Heinz Turbanisch

heinzturbanisch@web.de

www.duo-oldie-truck.de

Nähe Bamberg

schrieb am 20. Februar 2013, 2.18  Uhr

Hallo Franz - bin durch Zufall auf diese Seiten von Dir gestoßen - ich selbst spiele Chrom Knopf c-Griff - Akkordeon usw. usw. spiele seit meinem 6. Lebensjahr Musik - bin jetzt 67. War übrigens auch Selbständig und deine Angaben mit der Zeiteinteilung deckt sich mit meiner Einstellung als Selbständiger. Die Seiten die du hier den Musikern zur Verfügung stellst finde ich super - ganz besonders für die Jugend die sich mit der Volksmusik beschäftigen, es ist erstaunlich wie viele es hier gibt. Also leider habe ich zu viele Hobbys u.a. auch noch lizensierter Funkamateur - spiele in verschiedenen Besetzungen - Duo Trio .. Oldies - Country und natürlich Volksmusik aus der ich eigentlich stamme - Also Franz weiter so und bleib gesund - mfG original Franken - Duo - Gaby und Heinz

Alfred Leyh

team@dr-leyh.de

  D

schrieb am 18. Februar 2013, 15.21  Uhr

Lieber Herr Fuchs, beeindruckende Seite, welche mir bei meinem Steirischen Einstieg bereits viele Fragen beantwortet hat. VGLeyh

M.S.Elfriede Glindemann

glindemanns@web.de

  Kiel - Deutschland

schrieb am 17. Februar 2013, 15.27  Uhr

Bitte können Sie die Griffschrift und Akkordeonnoten für die Steirische (3-Reiher = B Es As) von "Der Weltverdruß", wie sie Ekart und Schmidt spielen (auf youTube) besorgen?

Besorgen kann ich nichts, ich habe ja keinen Handel. Das Lied in meiner Version finden Sie auf der Weltverdruss.htm
Gegen eine kleine Spende schreib ich Ihnen das Lied gern in Griffschrift.
Oder Sie versuchen es, nach Noten oder nach Gehör zu spielen, ohne die Krücke Griffschrift. Ist gar nicht so schwer.. FF

Holder Karl

karl.holder@sirchingen.net

  Deutschland

schrieb am 12. Februar 2013, 23.20  Uhr

Hallo liebe Musikfreunde, es ist immer wieder schön, aus den vielerlei Musikrichtungen Stücke auszusuchen.
Im Moment bin ich auf der Suche nach dem Titel "Mülljung" in Griffschrift, habe es in cromatischer Notenschrift schon heruntergeladen.
Mit freundlichen Grüßen aus Bad Urach Karl Holder.
Ps. Arbeite mit Capella prof.2008.

Mach ich gern, gegen eine kleine Spende. So einfache Lieder sollte man aber auch ohne die Krücke Griffschrift spielen können, ist gar nicht schwer. Versuch es doch. FF

Elisabeth Quirxtner

elisabeth@quirxtner.com

  wien

schrieb am 12. Februar 2013, 17.38  Uhr

Mein Vater war ein "echter" Wiener aus Währing. Meine Eltern und ich waren viele Jahre im Alt Wiener Club Meidling. Viele alte (und neue) Wienerlieder habe ich dort kennengelernt. Ich war befreundet mit Frau Lea Warden .......  es war einmal ....
Heute habe ich den Text zum Lieblingslied meines Vaters gesucht "Der Schwalbe Gruß" - und habe mich sehr gefreut, diesen hier zu finden.  Vielen Dank. - Ich werde noch öfter "vorbeischauen"
Liebe Grüße -"Servas Wean!"
Elisabeth Quirxtner

rupp helmut

merdiweb.de

  München

schrieb am 8. Februar 2013, 19.00  Uhr

Machts weiter guate Musi!

xaver burtscher

xaver.burtscher@aon.at

schrieb am 3. Februar 2013, 20.48  Uhr

Hallo ihr lieben Musikfreunde, ich suche die Griffschift - Noten für das Stück, Frauenkäferl, ja und wenn der  Text auch noch dabei wäre, dann wäre es für mich schon das Erste Weihnachtsgeschenk.
Wichtig ist die Griffschrift.
Ganz lieben Dank.
Es darf auch was kosten.
Lieb Grüße aus Nenzing

Ein Frauenkäferl hab ich veröffentlicht, www.volksmusik.cc/lieder/frauenkaeferl.htm. Ich nehme aber an, Sie meinen eher das von Hodina komponierte und getextete, das ist aber unter Urheberrecht, und mit der AKM möchte ich nichts zu tun haben. FF

saiko lydia

lydia.saiko@gmx.de

 

Bayern

schrieb am 30. Jänner 2013, 18.13  Uhr

sehr gut, sehr nützlicher Beitrag, wenn ich bzgl. Volkstanz etwas suche, gehe ich auf diese Seite, danke für die viele Arbeit, die damit verbunden war und ist

Elsa Robl

info@griffschrift.at

www.griffschrift.at

 

schrieb am 28. Jänner 2013, 18.13  Uhr

Neu in meinem Shop: Hörproben von "Zuginstückl aus dem Salzburger Land Band 1 und Band 2"

Minder Marie-Therese

matemi@bluewin.ch

 

Aadorf  CH

schrieb am 19. Jänner 2013, 22.15  Uhr

Auf der Suche nach einem Volksmusikstück, bin ich zufällig (oh welch Glück!) auf Ihre Seite gekommen!
Das ist ja wunderbar, Sie haben so viele, viele schöne, teils auch schon  verschollene alte Lieder, wieder "zum Leben erweckt", und sogar öffendlich gemacht! Gerne werde ich in Ihren verschiedenen Forums rumstöbern und schauen, ob ich das einte oder andere Stück für die Panflöte gebrauchen kann! 
Vielen herzlichen Dank für Ihre Wahnsinns-Arbeit und Ihr gutes Gesinnen! Lobenswert!  
Viele Grüsse aus der verschneiten Schweiz   Marie-Therese

Hans Spanner

Spannerbau@t-online.de

Hans Spanner.de

Landsberg/Deutschland

schrieb am 12. Jänner 2013, 12.32  Uhr

Hallo, ich freue mich schon auf das Video Melodiengitarre für Anfänger.

Helmut Jenewein

jenen@cnh.at

 

Hall in Tirol

schrieb am 10. Jänner 2013, 8.42  Uhr

Lieber Franz!
Bin gerade auf der Suche nach der Musik von der Babenhauser Francaise und versuchte es auch auf Deiner Homepage. Hoffentlich geht es Dir gut - wir sind ja vom gleichen Jahrgang 1939 - und da könnte schon da und dort etwas zwicken.
Wir erinnern uns noch immer gerne an die Kaserer Tanzwochen mit Klaus und Moni, Hermann und Elisabeth Jülg. Inzwischen haben wir auch schon fast 120 Tanzwochen hinter uns - als Teilnehmer oder Referent.
Falls Du zufällig die Musik der Babenhauser Francaise hast, wäre ich sehr daran interessiert, da wir diese heuer im VTK Innsbruck am Faschingsdienstag tanzen möchten. (Tondatei per E-Mail ?)
Alles Gute im Jahr 2013 und liebe Grüße Erika und Helmut Jenewein, Hall

Christian Zobl

chr.zobl@aon.at

www.ziach-lernen.at

Jungholz/Tirol

schrieb am 5. Jänner 2013, 19.45  Uhr

Hallo, ich unterrichte seit vielen Jahren unter anderem die Steirische Harmonika und möchte auf diesem Weg allen begeisterten Ziach-Spielern ein gesundes neues Jahr wünschen und viel Erfolg beim Üben.
Grüße aus Jungholz/Tirol.

Franz Chmela

franz.chmela@aon.at

 

Wien

schrieb am 26. Dezember 2012, 19.18  Uhr

Vielen Dank für Ihre unglaubliche Leistung, so viele Volkslieder vor dem Vergessen zu bewahren und auch gleich die Noten und Melodien zur Verfügung zu stellen. Ich bin Hobby-Akkordeon- und seit neuestem auch Schrammel-Harmonika-Spieler und habe gerade mit einiger Rührung die vielen Lieder durchgesehen und zum Teil heruntergeladen. Ein wahrer Thesaurus!

Bauer Christine

AC-Bauer@-t-online.de

 

82407 Haunshofen / Oberbayern

schrieb am 18. Dezember 2012, 17.19  Uhr

Seit einem Jahr spiel ich auf einer vierreihigen Diatonischen. 
Viele Noten habe ich von Ihnen schon kopiert und spiele sie gerne.
Mein nächster Versuch ist, den Bazwoachen Boarischen auf meiner Diatonischen umzusetzen.

Neff Herbert

herbert-neff@t-online.de

www.harmonika-neff.de

 

schrieb am 10. Dezember 2012, 17.34  Uhr

Hallo Herr Fuchs, habe Ihre Seite im Internet gelesen. Ich wohne in Westerngrund Raum Aschaffenburg und spiele seit 10 Jahren Steirische und möchte das Spielen nach normalen Noten erlernen Steirische spiele ich als Alleinunterhalter alles auswendig, Ich habe 45 Jahre Flügelhorn gespielt und kenne alle Noten. Habe vor einigen Jahren schon mal versucht, nach richtigen Noten zu spielen, es aber nicht gelernt. Ich würde gerne mal zu Ihnen kommen! vielleicht könnten Sie mir weiterhelfen? Bin auch Pensonist. Viele musikalische Grüße Herbert Neff.

Ist nicht gar so schwer, die Grundlagen vermittle ich in einer knappen Stunde. Aber dann heißt es üben. FF

Nach oben Gästebuch 36 Gästebuch 35 Gästebuch 34 Gästebuch 33 Gästebuch 32 Gästebuch 31 Gästebuch 30 Gästebuch 29 Gästebuch 28 Gästebuch 27 Gästebuch 26 Gästebuch 25 Gästebuch 24 Gästebuch 23 Gästebuch 22 Gästebuch 21 Gästebuch 20 Gästebuch 19 Gästebuch 18 Gästebuch 17 Gästebuch 16 Gästebuch 15 Gästebuch 14 Gästebuch 13 Gästebuch 12 Gästebuch 11 Gästebuch 10 Gästebuch 9 Gästebuch 8 Gästebuch 7 Gästebuch 6 Gästebuch 5 Gästebuch 4 Gästebuch 3 Gästebuch 2 Gästebuch 1

Zurück zum Seitenanfang  Hier können Sie sich ins Gästebuch eintragen

 

Gästebuch Home Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Ein Klick zur Empfehlung! | One click to recommend!

Kostenlose Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.stammtischmusik.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits