Gästebuch 4

von Franz Fuchs, Klosterneuburg

Hier finden Sie die älteren Eintragungen:

Zurück Nach oben Weiter

Ins Gästebuch eingetragen haben sich vom 20. Juli 2002 bis 30. November 2002:

Fritz Wenzel

fritz.wenzel@aon.at
  Baden

schrieb am 30. November 2002, 10.48 Uhr

Lieber Franz!
Über die Suche nach der Wiener Singgemeinschaft, der ich einige Jahre angehörte, bin ich auf deine (eure) Homepage gelangt. Durch die Lebensbeschreibung Hans Priegls sind lang zurückliegende Jugenderinnerungen wieder wachgeworden. Die Beschreibung seiner Persönlichkeit ist sehr zutreffend. Der Einsatz der damaligen Musikanten um Karli Heckl herum war für uns damalige Jugend von beispielhaftem Wert und für das Leben prägend.
Ich nehme an, daß Du meinen Namen noch irgendwie einordnen kannst? Wenn nicht, ich war ein Jugendfreund von Heimo und Heidi Brandhuber. Mit Heimo bin ich noch ab und zu in Kontakt. Vielleicht bringt uns eine Tanzerei, wo Du aufspielst wieder einmal zusammen. Alles Gute und liebe Grüße von
Fritz Wenzel

Rohrauer Franz

rohrauer.franz@kremstalnet.at
  Micheldorf

schrieb am 23. November 2002, 17.30 Uhr

Ich suche Noten (Griffschrift) STEIRISCHE und zwar für das alte Volkslied: Und am Sonntag Frühmorgens bald zeitig in der Fruah usw. plus Text
Franz Rohrauer 4563 Micheldorf Jörgerweg 3 
Lieder in Griffschrift umschreiben möchte ich derzeit nicht. Warum? Schauen Sie bitte nach auf meiner Seite http://www.stammtischmusik.at/noten/haufige_fragen.shtml#Griffschrift%20umschreiben/zusenden.  Dieses Lied hat mein Vater gern gesungen, ich werde es daher demnächst einfügen. FF

Johann Moshammer

johann.moshammer@trachtler.at
http://www.trachtler.at Referat Volkstanz, Verband der Heimat- u. Trachtenvereine Linz u. Umgebung

schrieb am 20. November 2002, 20.45 Uhr

Es ist schön, dass es Menschen wie Sie gibt, die sich nicht nur mit dem Volkstanz und der Volksmusik beschäftigen, sondern für deren Verbreitung im modernen Medium Internet sorgen.

Alfred Krappel

alfred.krappel@gmx.de
  85737 Ismaning bei München; geb. in Znaim

schrieb am 18. November 2002, 18.27 Uhr

Hallo Herr Fuchs, ist die Capella Software geeignet für steirische Harmonika.
MfG Krappel Alfred
Hallo Herr Krappel! Ihre Frage ist etwas knapp formuliert und daher missverständlich. Meinen Sie, ob man mit dem Capella-Programm Griffschrift schreiben kann? Nun, ich mach genau das. Es ist aber nichts für Anfänger. Näheres dazu auf meiner FAQ-Seite http://www.stammtischmusik.at/noten/haufige_fragen.shtml. FF

Herbert Eberlein

herbert.eberlein@tiscali.de
  Schwabenländle

schrieb am 16. November 2002, 15.22 Uhr

Hallo Musikzauberer,
bin begeistert von der WEB-site. Reiner Zufall, dass ich darauf gestoßen bin. Habe mir vor einiger Zeit eine Steirische gekauft und hoffe, dass ich dies noch mit meinen 62 Jahren erlernen kann.
Frage: Könntest Du wenn möglich auch einmal ein schönes "Wiener Lied" einstellen?
Ich bedanke mich schon jetzt vielmals und verbleibe als Dein neuer Musikkollege mit einem herzlichen Frankengruß
Herbert
Hallo Musikfreund, bin selbst bereits 63 und lerne wieder ein neues Instrument, Okarina.
Einige Wienerlieder hab ich bereits einige unter http://www.franz.fuchs.priv.at/lieder/index.htm aufgenommen. Weitere werden folgen. Oder meintest du, in Griffschrift? Lieder möchte ich eigentlich nicht in Griffschrift schreiben, könnte mir aber bei einzelnen gewünschten Liedern eine Ausnahme vorstellen. FF

Oliver

blib222@gmx.de
http://www.linklister.de Bayern

schrieb am 16. November 2002, 9.20 Uhr

schön gemacht!

Hyro

hyro@hyro.de
http://www.hyro.de Schwabenländle

schrieb am 14. November 2002, 4.11 Uhr

nette page.. :)

Annette Landlinger

h9950625@wu-wien.ac.at
http://www.wu-wien.ac.at/usr/h99b/h9950625/ Niederösterreich

schrieb am 9. November 2002, 18.00 Uhr

Grüß Gott!
Ich möchte Sie für Ihre Homepage beglückwünschen! Es gibt nicht mehr viele Menschen, die unser Kulturgut und unsere Traditionen hochhalten. Es sollte mehr Leute Ihres Schlages geben, Herr Franz Fuchs!
Hochachtungsvoll
Annette Landlinger und Christian Piermayr.

Georg Ragyoczy

gr@tplus.at
http://www.race.at Österreich

schrieb am 5. November 2002, 11.43 Uhr

wirklich eine gelungene und interessante site!
grüsse aus gablitz !

Franz Rechberger

franz@shell-rechberger.com
  Mühlviertel Hellmonsödt

schrieb am 3. November 2002, 23.09 Uhr

Hallo Franz !
Ich finde Deine Hompage wirklich super. Ich spiele selbst 2 Instrumente Steirische und B Tuba beim örtlichen Musikverein.
Ich nehme an Ihr werdet auch Veranstaltungen haben. Lasst uns das unter meiner E-Mail Adresse wissen.
Unsere Stammtische findest du unter http://www.stammtischmusik.at/stammtisch/index.shtml, unsere Volkstanzveranstaltungen unter http://www.franz.fuchs.priv.at/volkstanz/volkstanzgruppe.htm und http://www.franz.fuchs.priv.at/volkstanz/leopolditanz.htm FF

Pichler Franz

www.binder@EUnet.at
 

schrieb am 3. November 2002, 17.00 Uhr

Sg. Musikkollege!
Deine Homepage ist sehr interessant. Da ich nicht sehr viel zum üben auf meiner Knopfharmonika komme benutze ich jede Gelegenheit, mir etwas neues anzueignen.
Seit kurzen habe ich mir einen MIDI Einbau angeschafft um meine Harmonika in vielen Klangarten erklingen zu lassen.
Bei dieser Gelegenheit möchte ich fragen ob es Noten nach Griffschrift von dem vielgespielten "HAHNPFALZWALZER " gibt.
 Mit besten musikalischen Grüßen
      Franzl
Den Hahnpfalzwalzer habe ich bereits eingefügt, stand ohnedies auf meinem Programm. Nur Midi hab ich nicht. Mir gefällt eigentlich der Originalklang der Steirischen viel zu gut, als dass ich ihn verfälschen möchte. FF

Heinz Papke

heinz.papke@nexgo.de
  Odisheim

schrieb am 3. November 2002, 9.50 Uhr

Ihre Webseite gefällt mir gut. Ich spiel Akkordeon bei der Holzschuhtanzgruppe in Odisheim. Ihre Seite ist mir eine große Hilfe. Mein Können ist begrenzt und ich spiele alles sehr einfach, aber es macht mir Spaß.
Mit freundlichen Grüßen
Heinz Papke

Lutz Dietrich

Dietrich@vital-service.de
http://www.vital2000.de  

schrieb am 30. Oktober 2002, 15.27 Uhr

Hallo,
Ihre Website finde ich sehr gut, informativ und nicht aufdringlich, werde sie öfter besuchen.

Josef Pfeiffenberger

josef.pfeiffenberger@tilak.at
  Tirol

schrieb am 30. Oktober 2002, 12.31 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs,

habe vor 2 Jahren als Abschluss meiner ersten Vital-Basic Therapie (Kur) in Niederösterreich den Entschluss gefasst, eine meiner Visionen/Träume zu erfüllen. Jetzt oder Nie, sagte ich mir! Mit einem Zwischenstop in Molln bei Fam. Schwarz, im Zuge meiner Rückreise kam ich meinem Traum näher.

Eine 4-reihige Ziacha in GCFB Stimmung solls werden. Da mein Schulfreund Franz Posch noch Pate für eine Typenreihe war, stand dem Kauf nichts mehr im Wege.

Gäste vom Kurhaus in Großpertholz und der Dorfwirt, der Gründer der "Hahnbuam" haben mich animiert für den Entschluss.

Bin begeisterter Teilnehmer von "musikalischer Huangard" im ganzen Land. Fahr jedes Jahr einige male ins "Salzburgische und Süd/osttirolerischen" um bei den eindrucksvollen Almenfesten dabei zu sein. Hab einige Stückl bereits auf meine Tonträger aufgenommen und versuche sie wiederzugeben.

Persönlich habe ich das halbe Jahrhundert knapp überschritten. Der Einstieg war durch meinen Vorkenntnisse durch das mehrjährige musizieren an einer B-Trompete relative einfach. Mit der Schule von Michlmaier habe gleich gute Erfolge erzielt. Im Internet nach Ergänzung und Infos gesucht. Der Inhalt Ihre Homepage hat mich auch ein wesentliches Stück weiter gebracht.

Bin weiterhin auf der Suche nach Volksmusikstückl für meine Ziacha (GCFB) in Griffschrift oder als Tonträger. Stückl von unserer näheren und weiteren Heimat in der spielweise Ihrer Beilagen und Franz Posch. Dieses Instrument erlaubt mir auch auf meine Art und Weise durch Ausdruck, Schwung und
Variation im Rahmen der ursprünglichen Spielart meine Persönlichkeit einfliesen zu lassen. Schwung- und Ausdruckvoll, variantenreich in harmonische Spielart ist mein Sollziel.

Bin gern in unserer Bergwelt unterwegs und Tanzen macht mir auf Freude. Gemütlicher, unterhaltsamer Hüttenzauber oder entsprechende Tanzabende sind spärlich geworden. Dagegen hilft nur eins, selbst anzufangen und sich selbst a Freud machen. Wenns gfällt, auch andere teilhaben lassen.

Zahlreiche positive, jetzt nicht näher beschreibbare Nebenerscheinungen, Wirkungen und Erfahrungen, die ich nicht mehr missen möchte, sind mir  durch das Musizieren widerfahren. Ich kann´s jeden, der etwas musikalisches G´hör hat, nur empfehlen.

Danke für Ihr Bemühen und viel Erfolg im weiteren Tun wünscht

Josef Pfeiffenberger

Karl König

koenig.karl@planet-interkom.de
  Süddeutschland

schrieb am 15. Oktober 2002, 22.13 Uhr

Immer wieder besuche ich die FF Homepage und freue mich jedes Mal über die Beiträge; vor allem über das Engagement, das hinter ihr steckt. Ich habe neulich die "Schauer-Polka" von Joh. Strauß gehört. Sie war mir neu, aber das Strauß'sche Repertoire ist ja unerschöpflich. Es ist ein herrliches Stückchen und auch für kleine Besetzungen gut geeignet.
Frage an die Online-Musikantenfamilie
Weiß jemand, wo die Noten zu beziehen sind oder kann sie jemand in Capella-Version liefern?
Ja, kann da jemand helfen? Ich selbst befasse mich nicht so sehr mit Johann Strauß. FF

Markus Schüler

schueler.markus@web.de
www.markus.schueler.de.vu Großbardorf

schrieb am 15. Oktober 2002, 22.13 Uhr

Hallo Franz, Hallo Herr Musikkollege!
Bin auch zufällig auf die Homepage gestoßen. Ich selbst spiele jetzt schon einige Jahre die Steirische Harmonika und auch in einer Band.
Ich habe das Instrument nach dem gleichen System wie auf der Homepage beschrieben gelernt. Allerdings habe ich die Schule bei einem Prof. in Österreich gekauft,...
Ich muss sagen wirklich Klasse und sehr gut beschrieben auf dieser Homepage.
Und ich persönlich rate jedem: " Lernt die Harmonika nach dem hier beschriebenen System. Man braucht zwar viel länger als bei der einfachen Griffschrift, aber man blickt dann durch und kann es auf jede Harmonika umsetzten und sogar nach "normalen" Noten spielen!!!!"
Also weiterhin viel Erfolg und schöne Grüße aus dem Frankenland bzw. der Bay. Rhön!
Markus Schüler

Eberhard Exner

eberhard.exner@gmx.de
  Bayern

schrieb am 13. Oktober 2002, 19.05 Uhr

Lieber Franz!
Nur ganz kurz, aber trotzdem voller Begeisterung.
Deine Website hat mich fasziniert! Sie ist wunderbar!

Hugo Grünwalder

hugo.gruenwalder@chello.at
  Innsbruck

schrieb am 12. Oktober 2002, 20.21 Uhr

Erst mal Kompliment zu dieser informativen Homepage. Ich (50 Jahre) habe mir eine steirische Harmonika zugelegt und möchte nun gerne bei einem Lehrer dieses Instrument erlernen. Würde mich über jemanden, möglichst aus dem Bereich Innsbruck und Umgebung, freuen, der mit mir Kontakt aufnimmt und bereit ist und die Geduld hat, mir das Spielen auf diesem Instrument zu lernen.

Ich würde es beim Tiroler Volksliedwerk, http://www.tirolkultur.at/volkslied/pservice.html oder beim Tiroler Volksmusikverein, http://www.tiroler-volksmusikverein.at/ versuchen. Die örtlichen Organisationen wissen sicher am Besten, wer in Ihrer Gegend Harmonika lehrt. FF

Peter Liegl

peter.liegl@aon.at
  St. Andrä-Wördern, NÖ

schrieb am 6. Oktober 2002, 11.37 Uhr

Liebe Musikfreunde,

Biete ein Hohner Akkordeon, 72 Bässe,5 Register, 2 Bassregister zum Verkauf an.

Obwohl ca. 20 Jahre alt, Zustand erstklassig, da kaum benützt und richtig gelagert.

Habe derzeit keine Preisvorstellung. Bei Interesse bitte Preisvorstellung angeben.

 

Peter Liegl,

Riegergasse 19

3423 St. Andrä-Wördern

Vielleicht hilft dieser Eintrag. Der bessere Weg, Instrumente zu suchen oder zu verkaufen, ist eine Kleinanzeige auf http://volxmusik.de/.

Albin Brandstetter

brandalbin@attbi.com
  USA (ehemaliger Steirer)

schrieb am 4. Oktober 2002, 6.47 Uhr

Ihre Website ist einmalig!  Hab sie zufällig entdeckt. Probiere die steirische Harmonika seit ein paar Jahren, aber als Greis geht's halt langsam.  Es wird einige Zeit brauchen, bis ich all die guten Anleitungen verdaut haben werde.  Viel Spaß beim Musizieren.

Heinz Howahl

Zupan@onlinehome.de
  Deutschland

schrieb am 1. Oktober 2002, 18.38 Uhr

Ich als Akkordeonspieler bin von der Seite hier begeistert, echt super und grüße alle Musikerkollegen.

Jan Stryckers

janstryckers@tiscali.be
  Belgien

schrieb am 28. September 2002, 19.54 Uhr

Grüss Gott Franz !
Ich fand ihre Homepage zufällig.
Wir waren in 1980 mit eine Volkstanzgruppe (Hutsekluts) auf Besuch in Wien und wir (Chris und ich) verweilten bei euch. Ich hoffe dass sie sich uns noch erinnert.
Mit uns geht es gut. Die Kinder (4) sind jetzt gross aber noch alle zu Hause. Wir sind nicht mehr in einer Volkstanzgruppe aber wir tanzen doch noch regelmässig.
Ich spiele jetzt mit fünf in der Volksmusikgruppe 'Het zevende genot'. Zwei Töchter spielen mit. Wir spielen besonders Musik aus unsere Gegend mit Traditionelle Instrumente: Dudelsack, Drehleier, Zither, usw. Eine Homepage ist fast fertig.
Viele Grüsse,
Jan STRYCKERS
Hallo Jan! Ja, ich erinnere mich gern, an Euch und an all die vielen Volkstänzer und Musikanten, die wir beherbergen durften. Ich wünsche Euch viel Freude mit eurer Musik.

Stefan

contact@luna.ag
http://www.juggler.de Köln

schrieb am 24. September 2002, 13.42 Uhr

Schöne und informative Seite die Ihr auf die Beine gestellt habt. Weiter so!
Grüße aus Köln
Stefan

Helga Steiner

stein.helga@aon.at
  Klosterneuburg

schrieb am 23. September 2002, 19.19 Uhr

Lieber Franz Fuchs, es sind jetzt über 45 Jahre her, dass ich voller Begeisterung an den Volkstanzabenden und an den Turnstunden des MTV teilgenommen hatte. Eigentlich wurde diese Zeit in der Datei "Vergangenheit" gespeichert. Aber meine 7jährige Enkelin Nina Steiner hat dieses Schuljahr bei der Nikki begonnen, zu turnen. Und da waren die Erinnerungen wieder voll da. Noch habe ich einige Namen unserer Gruppe in Erinnerung. Gibt es vielleicht noch Fotos dieser Zeit? Es muß in den Jahren 1956-1962 sein. Mein Mädchenname war damals Helga Mainau, heute Helga Steiner. Es wäre für mich eine unheimliche Freude, ein Stück meiner Jugend gedanklich nachvollziehen zu können. Könnt Ihr mir behilflich sein? Mit den besten Wünschen warte ich auf Antwort. Danke
Hallo Helga!
Ja, es ist schon lang her, dass wir im MTV tanzen gelernt haben.
Ich selbst hab keine Fotos aus dieser Zeit, hatte früher nie Fotos gesammelt. Ich werde deine Bitte an den MTV weiterleiten. Vielleicht gibts dort im Archiv Fotos.
Liebe Grüße von einem alten Volkstänzer.

Marco

anika@web.de
http://www.schulferien-termine.de De

schrieb am 16. September 2002, 8.45 Uhr

Schöne und Interessante Seite.
Also früher mocht ich alles was mit Volks... anfing nicht besonders. Inzwischen aber machts höllisch Spaß mit Opa und seinen Kumpels. Und so freu ich mich schon auf die nächsten Ferien, da gibts das nämlich immer im Überfluß... :))
Und ich danke für diese Homepage. Jetzt weiß ich endlich rechtzeitig, wann bei uns die schulfreien Tage sind. Ja, das brauch ich auch als Opa. Nur schade, dass es für mich keine Ferien mehr gibt.

Königsecker

johannes-koenigsecker@gmx.at
http://antistress.port5.com Zlabern

schrieb am 8. September 2002, 17.59 Uhr

Gut gelungen diese Hompage

Klaus Hornischer

Klaus.Hornischer@EWETEL.net
  NW-Deutschland

schrieb am 4. September 2002, 00.38 Uhr

Am sonnigen Vormittag des dritten September hörte ich, wie häufig, Radio Wien auf Kurzwelle. Volksmusik ist dann stets im Umkreis der Nachbarschaft hörbar. Ein Steirischer war es, der mich wieder daran denken ließ, daß meine Familie verwandtschaftliche Beziehungen zur Steiermark hat. Ich genoß den Rhythmus. Nächtens schaute ich im Internet nach und fand diese Seite. Dieser Erstbegegnung mit dem "Steirischen" werden weitere folgen.
Mit Respekt
KH

Weby

webmaster@akanweb.de
http://www.akanweb.de NRW/De

schrieb am 2. September 2002, 23.50 Uhr

Herzliche Grüße aus dem westfälischen Beckum. Eine sehr gelungene Webseite habt ihr da.

Weiss Ralf

weiss.ralf@freenet.de

schrieb am 22. August 2002, 19.30 Uhr

Hallo Franz
Ich bin gerade dabei die Steirische zu erlernen. Deine Websites finde ich echt pfundig. Ich bin nun auf der Suche nach einem ganz einfachen Programm, mit dem ich am PC Griffschriftnoten schreiben kann, also nicht umwandeln wie bei taccota sonder einfach nur selber schreiben. Kennst Du eine WEBsite wo ich so eines herunterladen kann?
Für eine Antwort wäre ich Dir sehr dankbar
Servus
Ralf
Hallo Ralf!
Griffschrift schreiben ist im Prinzip in jedem Notenschreibprogramm möglich, und die gibt es viele, wie Sand am Meer. Allerdings mit Graphikprogramm für die Unterstriche, Liedtext für die Basstasten. Und auskennen muss man sich schon mit der Griffschrift, automatisch geht da nichts. Und einfach wird es auch nicht, da jedes Programm auf normale Noten abzielt und die Griffschrift diese normale Notation überlisten muss.
Eigene Griffschriftprogramme kenne ich nicht.
Automatisch am ehesten möglich ist es auf  http://www.mm-musikverlag.de/Zubehor/zubehor.html. Da gibt es ein Midi-Einspielgerät in Form einer Harmonika-Tastatur, ist aber ganz schön teuer und funktioniert nur mit dem Finale Notenschreibprogramm.

Rainer Stallmann

info@daily-food.de 
  BRD / Nordrheinwestfalen

schrieb am 21. August 2002, 21.03 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs,
als Liebhaber der "echten Volksmusik" schwärme ich, wenn es irgenwo einmal die Gelegenheit gibt, von dem Spiel auf der Steirischen Harmonika.
Ich bin 38 Jahre alt und habe seit meinem 2. Lebensjahr ein zweites Zuhause, nämlich das Werdenfelser Land, genauer Garmisch-Partenkirchen. Leben tuen meine kleine Tochter, meine liebe Frau (Garmischerin) und ich in Lübbecke, unweit von Hannover, also leider eine absolut volksmusikfreie Zone.
Ich habe mir vor 1 1/2 Jahren eine 4-Reihige Ziach gekauft und bin nun mehr oder weniger fleißig am üben. So meine Lieblingslieder spiele ich schon ganz gut nach. Natürlich nur nach meinem Empfinden.
Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir einen Tip geben könnten, wo ich in unserer Region Unterricht nehmen könnten, oder wo ich Lehrmaterial bekommen kann, um "echte" Fortschritten machen zu können.
Über eine kurze Rückantwort würde ich mich sehr freuen
Rainer Stallmann
Westerbergfeldweg 14 a
D-32312 Lübbecke
Tel: 0049(0)5741 600969
Fax: 0049(0)5741 600983
> Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir einen Tip geben könnten, wo ich in unserer Region Unterricht nehmen könnten

das kann ich leider nicht, ich kenne nur Leute in Niederösterreich und teilweise auch in der "näheren" Umgebung, in Norddeutschland kenne ich niemanden.

> oder wo ich Lehrmaterial bekommen kann, um "echte" Fortschritte machen zu können.

Es gibt viele Schulwerke, die auch im Internet zu finden sind. Sie sind teilweise auch für den Selbstunterricht brauchbar, wenn man schon recht gute musikalische Grundkenntnisse mitbringt. Für Anfänger ohne Lehrer sind sie nur sehr bedingt zu empfehlen.
Am ehesten geht es möglicherweise mit der Schule von Florian Michlbauer, denn da gibt es zusätzlich Videos. Kenn ich aber nicht direkt, da mir das Gesamtwerk zu teuer ist. Erhältlich über den Koch-Musikverlag, www.kochnoten.com

Liebe Grüße FF(:-))

Werbebüro Gruber

office@heinz-gruber.at
http://www.heinz-gruber.at Klagenfurt

schrieb am 21. August 2002, 11.28 Uhr

Es ist uns immer wieder eine Freude bei Euren Seiten vorbeizuschaun.
Tragen Sie sich auch in die österreichische empfehlungsseiten ein.
Alles Liebe und weiterhin viel Erfolg.
Werbebüro Gruber

Elfriede Eberl

elfriede.eberl@gmx.de
http://www.seitl-saiten.de/ München

schrieb am 19. August 2002, 20.19 Uhr

Hallo Franz Fuchs,
schon öfters war ich auf Deiner schönen und informativen Seite. Wußtest Du übrigens, dass man Deine Stücke auch prima mit den Schwegelpfeifen blasen kann. Den Habernstrohwalzer spielen wir sehr gerne und als neues Stück werden wir uns gleich den Oktaven-Walzer vornehmen. Das ist eine echte Herausforderung für eine/n SeitlpfeiferIn.
Schön, dass Du Deine Stücke zum runterladen auf der Page hast.
Viele Grüße aus München
Elfriede Eberl von der Seitl-Saiten Musi
Hallo Elfriede! Schön, dass auch so guten Musikanten meine Seiten gefallen. Und natürlich weiß ich, dass man meine Noten auf jedem Instrument spielen kann, wenn die Tonart passt, und wenn man gut genug ist, auf Schwegeln, Okarinas, Akkordeons und vielen anderen. 
Aber bin ich arg sexistisch, wenn ich "SeitlpfeiferIn" weder als männlich noch als weiblich, sondern als schön gedrechseltes Stück Holz auffasse? Auch wenn "eine/n" davor steht?
Liebe Grüße FF(;-))

Heimo Ziegler

hazet@netway.at
  Faistenau

schrieb am 17. August 2002, 00.47 Uhr

Sehr geehrter Herr Fuchs,
aus Ihren Seiten spricht viel Liebe zur Musik und auch viel Liebe zu den Mitmenschen, wenn ich allein daran denke, wie viel Arbeit das Erstellen und Warten einer Homepage macht und Sie uns kostenlos an Ihrem Wissen und an Ihrer Mühe teilhaben lassen.
Besonders gerne stöbere ich immer wieder in der Harmonika Sektion. Ich liebe dieses Instrument und es freut mich sehr, dass Sie ihr so viel Aufmerksamkeit schenken.
Herzlichen Dank für die gekonnte und aufwändige Umsetzung Ihres Wissens im Netz.
Liebe Grüße aus Faistenau, wo die Blasmusik (eher nicht meine Sektion) an diesem Wochenende ihr 125 jähriges Bestandsjubiläum feiert.
Schön, dass Sie die Harmonika lieben, ich auch. Aber die Blasmusik ist doch auch was Schönes. (;-)) FF

Stefan Germany

s.germany@kabsi.at
  Mödling

schrieb am 14. August 2002, 21.25 Uhr

ich bin hingerissen von dem vorzufindenden material und werde mich gleich ans spielen machen. vielen dank

Ulrike Harmgardt

org@himac.de
http://www.himac.de Bayern

schrieb am 7 August 2002, 14.59 Uhr

Eure Seite ist sehr informativ, weiter so. Könnt Ihr mir sagen, wo ich Noten zum Zitherspielen bekommen kann?
Wer hat Zither-Noten, die er Ulrike weitergeben kann? FF

Heinz Gruber

buero@heinz-gruber.at
http://www.heinz-gruber.at/kaernten.htm Klagenfurt

schrieb am 1 August 2002, 7.44 Uhr

Es ist mir immer wieder eine Freude bei Euch vorbei zu schauen.
Gruss aus Klagenfurt
Heinz

Alex Zirkler

a.zirkler@gmx.at
http://www.classx.at Wieselburg Niederösterreich

schrieb am 31 Juli 2002, 19.44 Uhr

Hallo! Vielleicht kann mir wer helfen, ich suche einen Kontrabass!
Wer kann Alex mit einem Kontrabass aushelfen? Im Übrigen, der bessere Weg, Instrumente zu suchen oder zu verkaufen, ist eine Kleinanzeige auf http://volxmusik.de/. FF

Rolf Schiewe

r.schiewe@t-online.de
  63128 Dietzenbach

schrieb am 31 Juli 2002, 14.40 Uhr

Lieber Franz Fuchs, bin total überwältigt von Ihren Seiten. Seit einiger Zeit ist bei mit der Ziach-Virus ausgebrochen, ehrlich es ist der Virus den ich nicht mehr missen möchte. Müßte aber bei 0 beginnen, hoffe auf Ihre Führung.
Viele Grüße aus Dietzenbach Rolf Schiewe

Andreas Heuberger

AndreasHeuberger@gmx.de
http://www.CafeWaldeck.de Wall bei Tegernsee

schrieb am 26 Juli 2002, 8.37 Uhr

Hallo, echt super Seite! Besuch uns doch auch mal und trag Dich in unser Gästebuch! Gruß Andreas

volkstanzgruppe grunes tal

ary1401@zaz.com.br
http://www.grunestal.hpg.com.br Brasilien

schrieb am 20 Juli 2002, 23.17 Uhr

wier gratulieren heuch uber die hom-page volkstanzgruppe grunes tal
rua joao pessoa 2367 cep 89036-003 blumenau santa catarina brasil

Nach oben Gästebuch 36 Gästebuch 35 Gästebuch 34 Gästebuch 33 Gästebuch 32 Gästebuch 31 Gästebuch 30 Gästebuch 29 Gästebuch 28 Gästebuch 27 Gästebuch 26 Gästebuch 25 Gästebuch 24 Gästebuch 23 Gästebuch 22 Gästebuch 21 Gästebuch 20 Gästebuch 19 Gästebuch 18 Gästebuch 17 Gästebuch 16 Gästebuch 15 Gästebuch 14 Gästebuch 13 Gästebuch 12 Gästebuch 11 Gästebuch 10 Gästebuch 9 Gästebuch 8 Gästebuch 7 Gästebuch 6 Gästebuch 5 Gästebuch 4 Gästebuch 3 Gästebuch 2 Gästebuch 1

Zurück zum Seitenanfang  Hier können Sie sich ins Gästebuch eintragen

Gästebuch Home Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.stammtischmusik.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits