Das Lied vom Stainzer Wunderdokta

Ein Klick auf das Notenblatt startet die Musik (Midi-Datei)

Zurück Weiter

Das Lied vom Stainzer Wunderdokta, zweistimmiges Lied. 
Bitte klicken, um die Melodie zu hören.

Quellen

Johann Reinbacher, geb. 1866, wurde Höller Hansl genannt und als Wunderdoktor sehr bekannt.
Text und Melodie dieses Liedes stammen von Friedrich Moser, (1878 bis 1943).
Auswahl der Version und zweistimmiger Satz Franz Fuchs.

 

Zur Noten-Druckansicht bitte hier klicken

Hier können Sie die Capella-prof-Datei downloaden. Dies hat allerdings nur Sinn, wenn Sie mit Capella 2000 aufwärts arbeiten.
Näheres dazu unter "häufig gestellte Fragen"

Und hier können Sie die Midi-Datei zum Anhören downloaden.

Nach oben ] Aber eins zwei drei ] Aber Sepperl wann fahrn ma ] A Haneferl ] A lustige Eicht ] Alls nur ka Wasser net ] An kurzn Janker hab i ] Auf'm Bergerl steht a Häuserl ] A Wengerl kurz ] Bin i jüngst vawicha ] Brüada füllts ma an mei Glaserl ] D' Liab is so guat ] Da kummt amal zu mir ] Da muaß ana hin werdn ] Das Einsperrhaus ] [ Das Lied vom Stainzer Wunderdokta ] Das schönste Bleamerl auf der Welt ] Da Teifl und da Tod ] Drei Prozent ] Edelweiß-Parodie ] Da Biker ] Das verrenkte Herz ] Der kleine Floh ] Der Krämersmann aus Bieberwier ] Der Weltverdruss ] Die Gamserl schwarz und braun ] Die Mondscheinigkeit ] Die Pinzgerer wollten wallfahrten gehn ] Die Sonne neiget sich ] D' stoizn Mentscha ] Drobm am Bergerl ] Drobm am Heubodn ] Enta da Doana ] Fensterstockhias ] Frau Wirtin was san ma denn schuldig? ] Freunderl moanst ] Gehts Buama gehma hoam ] Gehts Nachbarn ] Ginkeling am Altaussee ] Glück auf der Steiger kommt ] Gott hat alles recht gemacht ] Heut is der Kiritag ] Himmelloch ] Hoch is die Kräuterin ] Hoch vom Ötscher drobn ] Höttinger Vogelfänger-Lied ] I bin a Stoanhauer ] Ich geh in finstrer Nacht ] Im Fruahjahr bei da Niada ] I möchert amal wissn ] In da Liab muaß an Abwechslung sein ] Innviertler Gsangl ] Is das net die Hobelbank? ] Is nix so fein ] Is oana a kloana a lebfrischer Bua ] I tua was i will ] Koa lustigers Lebn ] Mei Dirndl hat gsagt ] Mei Schatz hat ma aufgsagt ] Mir hamma zwoa schwarzbraune Rapperl ] Ös Goasbeindl-Bauanbuam ] Rote Röserln ] Saubär ] Siebm Berg und siebm Tal ] Sonntagsruah ] Steig aufi ] Still stad ] Über d' Alma (Kärnten) ] Über d' Alma (Stmk) ] Übern Laurenziberg ] Und a Waldbua bin i ] Und die dicke Küahdirn ] Und i hab dir's scho gsagt ] Und in Buxbamerwald ] Und i will enk hiatz was singa ] Und wanns amal schen aper wird ] Und wanns an schenan Summa gibt ] Vom Gamsbock die Krickaln ] Von der Schwoag üba d' Hochalm ] Wann i's geh geh i's schnöll ] Wann i mei Dirndl halsn tua ] Wann i zum Tanzn geh ] Wanns Heumahn so lusti war ] Wannst willst am Hahnpfalz gehn ] Was bleibst so lang draußn ] Wir singen zwoa Liadl so hübsch ] Wo i geh und steh ] Wohl in da Wiederschwing ] Zum Tanzn bin i ganga ] Zweng unserm Singen ]

Lieder Nach oben Home Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.stammtischmusik.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits