Referenten

Als Referenten für diese Musikantenschulungen 

haben sich heuer wieder in bewährter Weise zur Verfügung gestellt:

Hans Eder mit seiner Harmonika Hans Eder (St. Oswald) für Steirische Harmonika:

Hans studiert Musikwissenschaften, ist außerdem Harmonikalehrer im Yspertal und in Wien.

Franz Fuchs (Klosterneuburg) für Akkordeon,  Steirisches Hackbrett, Steirische Harmonika (Griffschriftmethode und nach Noten)

Er fühlt sich für die verschiedensten Instrumente zuständig, auch für Akkordeon, obwohl er dieses Instrument seit Jahrzehnten nicht mehr spielt. 

Als Pensionist hat er endlich mehr Zeit für seine musikalischen Aufgaben, freut sich aber, dass er nach 34 Jahren Schulungsorganisation diese Aufgaben im 35. Jahr an seinen Sohn Gerhard übergeben kann.

Franz mit der Harmonika
Gerhard beim Unterricht

Gerhard Fuchs (St. Andrä - Wördern) für Bläser, Bassgeige, steirische Harmonika (Griffschrift-Methode und nach Gehör), sowie Organisation:

Gerhard musiziert mit dem "Donautaler Dampfgebläse", mit der Familienmusik Fuchs", mit dem Kirchenchor und mit etlichen anderen Gruppen. 

Gerhard arbeitet bei "Continental Automotive Austria GmbH" in der Projektleitung Elektronikentwicklung.

Alfred Gieger (Klosterneuburg-Kierling) für Geigen und Bratsche:

Fredi heißt nicht nur Gieger, das bedeutet Geiger, er spielt in der "Geigenmusik Klosterneuburg" und im "G'mischten Satz aus Klosterneuburg" 2. Geige, im "Donautaler Dampfgebläse" Basstuba, im "Liechtenthaler Quartett" fallweise ebenfalls 2. Geige, und einiges mehr.

Im Beruf ist Fredi Informatiker bei der OMV.

Fredi Gieger mit seiner Giege - Geige
Susi vor ihren Noten

Susi Raschbacher (Tulln) für Okarina-Ensemble.

Mit ihren Okarinas und dem Hackbrett spielt Susi in etlichen Musikgruppen mit, etwa bei den Tullner Zuckerruam und bei der Sieghartskirchner Pfeiferlmusik.

Beruflich hilft Susi ihrem Mann, einem Kinderarzt, in der Ordination.

Volker Schöbitz (Weidling) für Bläser, Schwegel, Harfe und Ensemble.

Er spielt im "Liechtenthaler Quartett" Kontragitarre, in der "Geigenmusik Klosterneuburg" Bassettl, im "Donautaler Dampfgebläse" Flügelhorn oder Tuba, in der "Fensterlmusi" Harfe, und einiges mehr.

Volker ist Bibliothekar in der Musikhochschule Wien.

Volker Schöbitz an der Harfe beim Stammtisch in Hintersdorf

In vergangenen Jahren haben folgende Referenten mitgewirkt

Raphael spielt zur Abendgestaltung

Raphael Kühberger (Kapfenberg) für Steirische Harmonika, Gitarre und Ensemble

 

Raphael hat am Mozarteum in Salzburg studiert, arbeitet als Musiklehrer in Salzburg und Umgebung.

Leopold Schlosser, (derzeit Eisenstadt) 

bietet Singen im Plenum und in Kleingruppen an.

Leopold sang beim Laabentaler Viergesang mit.

Er leitete durch 20 Jahre den Gemischten Chor in St. Christophen.

Er singt mit seinem Familienterzett.

Ernst Spirk Laxenburg, für steirische Harmonika

Ernst ist ein "Urgestein" der Volksmusik", er spielt verschiedenste Instrumente in etlichen Musikgruppen, etwa Tuba in der Gruppe "Laxblech"

Von Beruf ist Ernst Instrumentenbauer, erzeugt unter anderem Steirische Harmonikas.

Ernst Spirk mit seiner Dreireiher mit 9 Zusatzknöpfen
Petra begleitet mit der Gitarre Petra Humpel (Waidhofen/Ybbs) für Steirische Harmonika und Okarina

Derzeit studiert Petra am Mozarteum in Salzburg, arbeitet aber bereits als Musiklehrerin in NÖ.

Helmut Reichart (Hausleiten) ist leider im Juli 2010 im 71. Lebensjahr nach einem tragischen Autounfall verstorben. Wir trauern um ihn.

Helmut spielte erste Geige im "G'mischten Satz aus Klosterneuburg", zweite Geige in der "Hausleitenmusik" und Nachschlag in der "Geigenmusik Klosterneuburg".

Helmut Reichart mit seiner Geige (Foto Andi Popp)

Franzi mit seiner Basstrompete Franzi Obermair (Neuhofen/Krems, OÖ) für Steir. Harmonika (traditionelle Lehrmethode und Griffschriftmethode), Bassgeige, Gitarre und Bläser:

Franz ist trotz seiner Jugend (geb. 1990) bereits Meister auf etlichen Instrumenten, wie  Bassgeige, Gitarre, Tenorhorn, Okarina und natürlich steirische Harmonika. Er ging ins Musikgymnasium in Linz, studierte bei Andi Salchegger Harmonika und bei Prof. Anton Schachenhofer in Linz Kontrabass.

Derzeit studiert er am Mozarteum in Salzburg

Andreas Popp (Maria Enzersdorf) für steir. Harmonika (traditionelle Lehrmethode):

Was Andi aus seinen zwei- und dreireihigen Harmonikas herauslockt, ist nach Meinung vieler gar nicht drin. Und nebenbei spielt er auch böhmischen Bock (Dudelsack) und einige andere Instrumente.

Beruf Fahrdienstleiter bei der ÖBB.

Andreas Popp mit seiner Harmonika, gebaut in Italien (Bild Leo Rollenitz)

Marianne Nimmervoll am Hackbrett Marianne Nimmervoll (Traberg, OÖ) für Hackbrett, Begleitgitarre, Okarina und steirische Harmonika:

Marianne hat auf der Bruckneruniversität in Linz die Musiklehrerprüfung abgeschlossen, mit dem Schwerpunkt Volksmusik.

Ruth Krammer (Waidhofen/Ybbs) für Geigen:

Ruth ist Geigenreferentin der NÖ Volkskultur und spielt mit ihren Geschwistern in der Familienmusik Six. Im Beruf ist sie Volksschuldirektorin und außerdem Musikschullehrerin für Geige.

Rudolf Pichler (Miesenbach) für Bläser:

Bekannt wurde er vor allem durch den von ihm gegründeten Männerfünfgesang "Schlofhaumbuam". 

Rudolf arbeitet als Musikschullehrer in Miesenbach.

Bläserpartie mit Rudolf Pichler (Mitte) bei der Schulung in Mold (Bild Leo Rollenitz)
Stubenmusik mit Alois Zehetner (rechts) in Mold (Bild Leo Rollenitz)

Alois Zehetner (St. Georgen/Ybbsfelde) für Gitarre und Stubenmusik, sowie steirische Harmonika.

Als Landwirt und Musikschullehrer hat Alois zwei Hauptberufe, zusätzlich spielt er mit seiner Familienmusik Zehetner überall im ganzen Land auf.

Elfi Zehetner (St. Georgen) für Harfe, Gitarre und Stubenmusik

Alois Tochter hat Musik am Konservatorium in Linz studiert, arbeitet als Musikschullehrerin.

Maria Zehetner (St. Georgen) für Hackbrett, Geige und Stubenmusik

Alois zweiteTochter studiert Musik in Linz, arbeitet aber ebenfalls bereits als Musikschullehrerin.

Großpartie mit Elfi Zehetner (links) in Mold (Bild Leo Rollenitz)


Nach oben Anmeldung Referenten Andere Kurse Reaktionen

Volksmusik Nach oben Home Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Kostenlose Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.stammtischmusik.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits