Lied vom Besenstiel

Nach oben

Zu dem oben eingefügten Lied vom Stiefelknecht habe ich, ebenfalls im Turnverein, auch eine Kierlinger Version gehört, die statt vom Stiefelknecht vom Besenstiel handelt. Kierling ist heute ein Ortsteil von Klosterneuburg, die Kierlinger haben bei uns den Spitznamen "Besenbinder".

Hier steht nur der Text, die Noten sind im Lied vom Stiefelknecht angeführt.

Das Lied vom Besenstiel

  1. Ein ganz ein neues Lied will ich jetzt singen,
    wie keines noch gesungen ward.
    Und dieses Lied, das soll jetzt hier erklingen,
    ganz lieb, ganz rührend und ganz zart.
    Ja meine Hymne jetzt, die sing ich wann ich will,
    sie handelt nur von meinem (alten) Besenstiel.
    Plim. Plim

  2. Den Besenstiel, den lieb ich, muss man sagen,
    den hab ich ghabt als Junger schon,
    und wie ich heiratn wollt, tat man mich fragen
    nach mein' Vermögen so voll Hohn.
    Da rief ich voller Freud: "Hab ich auch gar nicht viel,
    so hab ich doch noch meinen (alten) Besenstiel."
    Plim. Plim.

  3. Und trotzdem schlug für mich einmal die Stunde,
    wo mich mein liebes Weib erkor'n.
    Sie trug den holden Namen Kunigunde
    und war am Kierlingbach geborn.
    "Dich lieb ich", rief ich aus. "Du bist mein Lebensziel.
    Dein Hintern gleicht so meinem (alten) Besenstiel."
    Plim. Plim.

  4. Die Türn und Möbeln bei uns san zerbrochen,
    die Fenster san verschmiert mit Lahm.
    In aner altn Schachtel tan mar kochen,
    ja, weil ma halt ka Gschirr net habm.
    Doch das scheniert uns nix. Wann sie redt, bin ich still
    und bind an Besen für mein alten Besenstiel.
    Plim. Plim.

  5. Und weil ich immer so in großen Ehren
    den Besenstiel stets ghalten hab,
    drum hab ich, wenn ich sterb, noch das Begehren,
    dass's mir den eine legn ins Grab.
    Und aufm Grabstein drauf die Schrift ich haben will:
    "Hier ruht ein Besenbinder mit sein (alten) Besenstiel."
    Plim. Plim.

Nach oben

Aber justament grad net ] A so a Weiberl is a Freud ] D' Hausherrnsöhnln ] Das Drah'n das ist mei Leb'n ] Das hat ka Goethe g'schrieb'n ] Das verliebte Obst ] Der brave Mann ] Der lustige Kohlnbauernbua ] Die Blumensprachenpoesie ] Die wahre Liebe ] Die Weiber ] Die Zufriedenheit ] D' Klagenfurter Marsch ] D' ordentlichen Leut ] Drunt in Liachtental ] Echte gsunde Weanerleut ] Glasscherbntanz ] Granatentanz ] Mir gengan hamstern ] Kreuzweg ] Laterndllied ] Lustig is's mitn Umgang gehn ] Mei Schatz is a Schneider ] Mit ihrn Mülliamperl ] Musikantendiena ] s' Amperl ] Schimpferlied ] Schneiderlein ] So a Gauner hat a Lebm ] So a Kongoneger ] Stiefelknecht ] Teures Erbsien ] Wann i amal stirb ] Wer a Geld hat - Mir is alles ans ] Wiar i von Wean auffageh ] Wirtshausgstanzln ] Ziffernlied ] Zwei von der Pietät ]

Lieder Nach oben Home Impressum Inhaltsverzeichnis Neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.volksmusik.cc

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63/2/2, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, www.volkstanz-klosterneuburg.at sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links). 

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits