Schutzmann-Lied

Parodie zum Wiener Fiakerlied von Gustav Pick

Ein Klick startet die Musik (Midi-Datei)

Zurück Nach oben

Aus dem Nachlass der Familie Forkert in Wien habe ich folgendes Liedblatt bekommen.
Es ist eine Parodie zum Wiener Fiakerlied von Gustav Pick.

Schutzmann-Lied

Text von Rudi Gschnudi, Musik Fiakerlied

I

Es steht ein Verkehrsschutzmann drin in der Stadt am Grabn,
a so a Bauch, wie der hat, wern’s net bald g’segn hab’n.
Zwa Meter um die Mitt’n, so steht er wie aus Erz
und sieht er einen Bösewicht, versteht er keinen Scherz.
Doch ist im Dienst er strenge, als Freund ist er es nicht,
er ist a Mensch, wie’s net viel gibt, a Hern mit viel z’viel G’fühl.

Sei Stolz is sei Weiberl, Pagat und der Mond,
a Weinderl, a Schnapserl, das is er halt g’wohnt
und kriegt er an Kontra, geht er glei retour.
Er hat halt an gold’nen Hamur.

II

Er hat ein herzig’s Frauerl, die reizend zu ihm passt,
sie is genau so groß wie er, so dick noch nicht, doch fast,
nur wirkt’s bei ihr viel schöner, denn sie hat’s,wo sich’s g’hört,
nicht um die Mittn wie ihr Mann, nur dort, wo es nicht stört.
Er nennt sie Zuckerhendi und hat damit ganz recht,
denn sie is süß wie Marzipan, wie Honig (oh, du reicher Mann),
is immer lustig, munter, bei jeder Hetz dabei
und geht’s auch drüber und drunter oft, ihr ist es einerlei.
Sie ist, ich weiß es ganz genau, des Schutzmanns Himmelblau.

Und fehlt oft ein Vierter zur Tarockpartie,
sofort hilft sie als ein Meistergenie.
Sie stärkt auch die Spieler mit Tee und Rum,
drum singt diese Stroph’ ihr zum Ruhm.

III

Nun singet froh und heiter noch weiter dieses Lied,
des Schutzmanns Glück zu preisen, werd nimmermehr ich müd.
Er hat auch einen Dadi, wer den kennt, der sei froh,
denn so was von Gemütlichkeit, das gibt es nirgendwo.
Und erst das liebe Roserl, des Beppo’s Schwagerin,
macht Wuchterln, Struderln usw., die gehen dir nicht aus dem Sinn,
die sind so zart und knusperig, wie sie es selber auch,
und hast du erst gekostet sie, dann hörst du nimmer auf.
Und dieses Liedes Sinn und Zweck, ich sag ihn euch jetzt keck:
Die Leute, die ich jetzt genannt euch hab hier,
das sind meine Freunde und stolz bin ich schier,
denn wer solche Freunde hat, die er verehrt,
für den hat das Leben mehr Wert.

Meinem lieben Freund Beppo zum Geburtstag gewidmet

Wien, 10. März 1933 Rudolf

Zur Noten-Druckansicht bitte hier klicken

Hier können Sie die Midi-Datei zum Anhören downloaden.

Und hier finden Sie das Original-Fiakerlied

Nach oben ] Der Taxichauffeur ] Die Klofrau ] [ Schutzmann-Lied ]

Lieder Nach oben Home Impressum Inhaltsverzeichnis neu eingefügt

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Stammtischmusi Klosterneuburg

Ein Klick zur Empfehlung! | One click to recommend!

Kostenlose Website Übersetzung

Google

 

Suche im Web
Suche in www.stammtischmusik.at

 

Diese Homepage wurde erstellt von der Stammtischmusi Klosterneuburg, p.A. Franz Fuchs, geb. 1939, A 3400 Klosterneuburg, Buchberggasse 63, Handy +43 (0 664) 9 80 43 15.
 

Die Betreibung dieser Seiten kosten neben dem Zeitaufwand auch einen nicht unerheblichen Geldaufwand. Wir freuen uns daher über jede Spende. Näheres im Impressum der Stammtischmusik.
 

Anmerkungen und Anregungen zu diesen Seiten können Sie gerne an franz.fuchs@stammtischmusik.at senden.
 

Falls in diesen Seiten irrtümlich irgendwelche Urheberrechte verletzt wurden, ersuchen wir um Mitteilung und werden dies sofort abstellen.
 

Ich weise darauf hin, dass ich für die Inhalte von Seiten außerhalb der Domänen www.volksmusik.cc, www.stammtischmusik.at, www.volksmusikschule.atDancilla, sowie www.franz.fuchs.priv.at  und www.volkstanz.at weder Verantwortung übernehme noch sie mir zu eigen mache!

Für die kostenlose technische Betreuung aller dieser Seiten bedanke ich mich bei meinem Sohn Günther Fuchs.
 

Wir danken allen Usern, die uns mit ihren Rückmeldungen, mit ihrem computertechnischen oder musikalischen Fachwissen geholfen haben, diese Seiten zu erstellen. 
 

Wir freuen uns über Fragen, Hinweise und Verbesserungsvorschläge (Korrekturen, Ergänzungen, weiterführende Links).

Und vor allem freuen wir uns über jeden Besucher, der diese Seiten bisher gesehen hat. Seit Februar 2000 waren es bereits